Youtube plant werbefreies Bezahl-AboVorherige Artikel
Projekt Ara: Google zeigt Video des Baukasten-Smartphones im PrototypNächster Artikel

Tim Cook: Warum der iPod classic tot ist, über die Apple Watch und Apple Pay

Apple, Apple Watch, Hardware, News, Software, Sonstiges
Tim Cook: Warum der iPod classic tot ist, über die Apple Watch und Apple Pay
Ähnliche Artikel

Apple CEO Tim Cook hat auf der WSJ.D Konferenz in Laguna Beach ein Interview gehalten und dabei einige interessante Aussagen bezüglich dem iPod Classic, der Apple Watch und Apple Pay gemacht. So ging unter anderem auf den Grund für das Aus des iPod classic und auf die Akkulaufzeit der Apple Watch ein.

Tim Cook über Apple Pay

Letzte Woche launchte Apple Pay in den USA und verzeichnet jetzt einen großen Erfolg. Laut Cook ist es der erfolgreichste Dienst für kontaktlose Kreditkartenzahlungen weltweit. So registrierte man alleine in den ersten drei Tagen rund 1 Million Aktivierungen. Und man bedenke, der Dienst ist nur in den USA verfügbar. Wann Apple Pay auch in anderen Ländern, und vor allem Deutschland, verfügbar sein wird steht noch in den Sternen. Erste potentielle Partner bekundeten allerdings schon Interesse. Außerdem könnte es zu Weihnachten ein exklusive Boni für Apple-Pay-User geben.

Tim Cook über Apple Watch

Auch zur ersten Wearable aus Cupertino äußerte sich Cook. In Sachen Akkulaufzeit wird man wohl trotz großer Bemühungen nicht die Hürde von einem Tag überschreiten können oder mit anderen Worten: Höchstwahrscheinlich werdet ihr eure Watch jede Nacht aufladen müssen. Nähere Informationen zu den Spezifikationen, gab er jedoch nicht preis.

Was schon jetzt absehbar ist, ist der mediale Aufschrei bezüglich der Batterie. Ob ein #batterygate einen Weg in die Medien findet oder nicht, muss man abwarten. Unsere Meinung zu dem Thema kennt ihr.

Tim Cook über den Tod des iPod classic

Zu guter letzt sprach der CEO noch das Aus des iPod classic an. Der Grund dafür sei eher zufällig und nicht geplant gewesen, denn bei der Produktion fehlte es schlichtweg an Bauteilen. Apple hätte das Innere des Klassikers neu entwerfen müssen, doch dies sei bei der geringen Nachfrage keine Option mehr gewesen. Des weiteren verfüge Apple auch über keine Geräte mehr im Sortiment, welche auf 30-Pin Connectors setzen.

[via]

Tim Cook: Warum der iPod classic tot ist, über die Apple Watch und Apple Pay
4.67 (93.33%) 3 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

6
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
3 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
6 Kommentatoren
einfachkochLuisTayEmreThomas123 Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
einfachkoch
Gast
einfachkoch

Ich finde es auch schade, aber wenn man sich betrachtet wie viel die Enteicklung eines solchen Gerätes kostet und dann die Zukunftsaussichten dagegenstellt, wird man schnell verstehen warum dieser nun aus dem Sortiment geflogen ist. Wenn die derzeitigen Bauteile nicht mehr von den Zulieferern gebaut werden dann hat man da wohl kaum eine Wahl. Apple ist eben doch ein Umsatzoroentiertes Unternehmen und nicht mehr die Hippie-Komune aus der Garage, welche die Welt verändern will!

Luis
Gast
Luis

Dass Tim schwul ist wird Auchnicht erwähnt. Also ich finde das dasne wichtige Information ist. Also habe nichts sagen find ich hammergut das er sich geiztet hat

Raphi:nade
Gast
Raphi:nade

Also den iPod Classic hätte ich niemals als dem Sortiment genommen. Schließlich hat er die Musikindustrie verändert und ist eigentlich DAS Aushängeschild für Apple. Schade.

Thomas123
Gast
Thomas123

Ja schon aber wer kauft den heutzutage noch einen ipod classic…??

Emre
Gast
Emre

Die die es noch nicht gekauft haben und es wollen ?!

Tay
Gast
Tay

Ich sehe schon die teuren Preise auf Amazon und EBay, weil die Dinger nicht mehr Produziert werden 🙂

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting