Kurs für Einsteiger: Apple iPhone und iPadVorherige Artikel
Die Apfellike-Redaktion wünscht fröhliche Weihnachten!Nächster Artikel

Kurs für Einsteiger: Apple Mac

Allgemein, Apple, Mac, News, Top Story
Kurs für Einsteiger: Apple Mac
Ähnliche Artikel

Weihnachtszeit ist Apple-Zeit. Zu keinem Zeitpunkt des Jahres werden so viele Apple-Geräte gekauft und verschenkt. Grund genug einen Beitrag für Einsteiger und Umsteiger am Mac zu verfassen. Kurz zusammen gefasst präsentieren wir euch hier die Basics für einen reibungslosen Umgang am Mac.

Neuer Mac: Wie geht was? Der Einrichtungsassistent

Nachdem ein Mac zum ersten Mal gestartet wird, öffnet sich der Einrichtungsassistent. Nun müssen grundlegende Einstellungen vorgenommen werden  um den Mac richtig zu konfigurieren. Der Assistent  ist allerdings so einfach und verständlich konzipiert, dass es dafür keiner weiteren Erklärungen bedarf. Folgt einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Neuer Mac: Wie geht was? iCloud

Im Verlauf der Konfiguration des Mac muss eine Apple-ID erstellt werden. Sofern diese nicht schon vorhanden ist, kann sie in wenigen Schritten angelegt werden. Die Benutzung der Apple-ID ist vor allem für die Dienste von iCloud sinnvoll und trägt wesentlich zur Sicherheit bei. Beispielsweise können dadurch Funktionen ähnlich „Find my iPhone“ genutzt werden, wodurch ein verlorener Mac geortet werden kann. Des Weiteren hab Ihr die Möglichkeit das Gerät vollständig in der Cloud zu sichern.

Neuer Mac: Wie geht was? Must-Have-Software

1. iWorks & iLife

Die iLife Apps wie GarageBand & Co. sind in der Regel auf neuen Macs schon vorinstalliert. Die Apple Version des Office-Paketes, genannt iWorks, muss hingegen noch separat herunter geladen werden. Diese gibt es seit 2013 kostenlos beim Kauf eines neuen Macs dazu und bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten. Für geschäftliche Anwendungen ist iWorks nicht wirklich mit Excel, Word & Co. vergleichbar, lässt aber im privaten Sektor kaum Wünsche offen.

Die Programme sind sehr intuitiv gestaltet und leicht zu handhaben. Außerdem bieten Sie eine andere Palette an Gestaltungsmöglichkeiten. Wer die Powerpoint-Animationen satt hat, wird in Keynote fündig. Über die Nutzung von Keynote während der Abiturs-Phase wurde bereits hier berichtet.

2. Evernote

Planer, Organizer, Datenbank und Schließfach. Evernote ist alles in einem und erleichtert Projektmanagement und Teamkommunikation. Privat als auch geschäftlich mittlerweile unentbehrlich. Eine gelungene Alternative zu Outlook oder sonstigen Notizen-Applikationen. Glänzt mit iPhone- und iPad-Kompatibilität und kann in den verschiedensten Alltagsbereichen eingesetzt werden. Ein absolutes Must-Have.

3. Tuxera NTFS

Apple lässt am Mac nur FAT32-Formate ran. Pech, wenn dann wichtige Dokumente auf dem Stick zu finden sind und dieser erst von NTFS auf FAT32 formatiert werden muss. Tuxera NTFS schafft da Abhilfe. So müssen nicht ständig Sticks von Freunden und alle Festplatten formatiert werden.

4. AppCleaner

AppCleaner sorgt dafür, dass bei Deinstallation der Software auch alle temporären Daten mitgelöscht werden. So wird der Speicher geschont und lästige Dateien verursachen keine unnötigen Probleme.

Neuer Mac: Wie geht was? Programm installieren

Wird das Programm über den Mac App Store geladen, wird Sie auch in der Regel selbständig installiert. Der Prozess ähnelt einer iPhone App Installation. Wird die Software allerdings aus dem Netz geladen ist zunächst immer Vorsicht geboten. Auf die Seriosität des Anbieters ist immer zu achten.

Als Download gibt es in der Regel immer eine „.dmg“-Datei. Diese landet für gewöhnlich auch im Download-Ordner. Nach dem Doppelklick wird die .dmg-Datei zu einem virtuellen Laufwerk und der Installationsprozess kann wie üblich fortgeführt werden.

Neuer Mac: Wie geht was? Spotlight

Spotlight ist so etwas wie die Suchfunktion des Mac. In OS X Yosemite ist Spotlight derart weiter entwickelt, dass kein Dokument unauffindbar bleibt. Selbst Wörter in PDF- oder Word-Dokumenten werden von Spotlight erfasst. Metadaten, Bilder und vieles mehr kann die Suchfunktion des Mac finden. Wer ebenfalls ein Freund guter Ordnerstrukturen ist, macht sich selten die Mühe um durch alle Unterordner zu klicken. Spotlight erleichtert die Suche ungemein. Das Tastenkürzel für die Suchfunktion lautet: Cmd+Leertaste. Diesen kann jederzeit aufgerufen werden.

Neuer Mac: Wie geht was? Handoff

„Continuity“ hieß das Motto der letzten Apple Vorstellung. Damit ermöglicht Apple eine Zusammenarbeit aller Apple-Geräte die es trotz iCloud so noch nicht gegeben hat. Telefonieren am Mac oder iPad ist nun problemlos möglich, Dokumente die in Pages am iPhone skizziert wurden, können am Mac verfeinert und vollendet werden. Und das ohne großartigen Aufwand.

Die Kollegen von Chip.de haben dazu ein kurzes Video gedreht.

Neuer Mac: Wie geht was? Der Finder

Der Kern von Mac OS ist der Finder. Mit ihm wird die Dateistrukur auf der Festplatte des Macs visualisiert und der Benutzer hat Zugang zu seinen Dateien, die er auf der Festplatte abgelegt hat. Für Umsteiger von Windows entspricht er im Funktionsumfang dem Dateiexplorer.

Wir gehen einmal die wichtigsten Einstellungen durch:

Unter ,,Allgemein“ könnt Ihr einstellen, welche Objekte auf dem Schreibtisch angezeigt werden sollen.

Das zweite Fenster ist da schon interessanter: Mit dem Tag-System im Finder kann der Benutzer Dateien in eigene Kategorien einordnen. Ihr könnt einfach neue Tags erstellen und Namen vergeben und diese dann als Ordner in der Seitenleiste ansehen. Gerade für Benutzer, die viele Projekte auf ihrem Rechner gleichzeitig bearbeiten, ist diese Art der Übersicht äußerst nützlich.

Wo wir grad die Seitenleiste erwähnen: Im nächsten Reiter können alle Ordner und Objekte in der Seitenleiste angepasst werden.

Im letzten Reiter findet Ihr erweitere Einstellungen. Dateisuffixe wie .exe oder .dmg sind ab und an ganz nützlich, können aber auch in den Dateiinformationen (CMD+i) angezeigt werden. Der Mac sollte IMMER nachfragen, ob Ihr den Dateisuffix wirklich ändern wollt, denn ansonsten kann es schnell passieren, dass Ihr eine Datei unbrauchbar macht. Das sichere Entleeren des Papierkorbs dauert länger als das schnelle Entleeren, sichert allerdings ein wenig mehr Speicherplatz.

Neuer Mac: Wie geht was? App Store

Vorausgesetzt Ihr habt einen Mac, der noch nicht Yosemite vorinstalliert hat, solltet Ihr als erstes ein Update durchführen. Wenn das Betriebssystem auf dem aktuellen Stand ist könnt Ihr unter ,,Apps von Apple“ die Programmpakete ,,iWork“ (Office-Anwendungen) und ,,iLife“ (Kreativ-Anwendungen)“ kostenlos runter laden, um schon mal grundsätzlich mit allem ausgestattet zu sein.

Neuer Mac: Wie geht was? iTunes

iTunes ist Apples Mediaplayer N0. 1 und um ihn optimal nutzen zu können, solltet Ihr zuerst die Einstellungen durchgehen und wichtigsten Features einstellen.

Im Reiter Allgemein findet Ihr unter anderem die Einstellungen zum Importieren einer CD.

Die Wiedergabe sind interessant, wenn man zum Beispiel eine Playlist auf einer kleinen Gartenparty laufen lassen möchte. Einfach die Titel überblenden und man hat keine Pausen zwischen den Liedern.

Für einen Haushalt mit mehreren Computern und Mediaplayer (z.B. Apple TV) bietet sich eine Freigabe an um Medien im Netzwerk zu teilen. Im dritten Reiter könnt Ihr einstellen welche Medien ihr freigeben wollt und eine Passwortaufforderung aktivieren, um nicht jeden an die Mediathek zu lassen.

Unter ,,Store“ könnt Ihr unter anderem automatische Downloads aktivieren.

Wer den Mac auch für die Kinder zugänglich machen möchte, sollte unter ,,Kindersicherung“ entsprechende Einstellungen für Filme, TV-Sendungen, Musik und Apps treffen.

Wer sein iPhone, iPod oder iPad nicht per iCloud sondern auf seinem Mac sichert, kann erstellte Backups unter ,,Geräte“ verwandeln.

Bei den erweiterten Einstellungen gibt es eine der wichtigsten Einstellungen überhaupt: Wer seine Musiktitel und Filme auf einer externen Festplatte speichern möchte, um Speicherplatz zu sparen, sollte seine Mediathek an dem entsprechenden Ort erstellen. Alternativ kann auch eingestellt werden, dass neue Titel am Speicherort bleiben und nicht in den iTunes-Ordner kopiert werden.

Neuer Mac: Wie geht was? Let me Google that for you!

Google ist der größte Freund der Mac-Einsteiger. Es gibt nichts was die alte „Tante“ Google nicht weiß. Jedes Problem der Mac-Einsteiger ist ihr bekannt und sie hat auf fast alle Fragen eine Antwort. Vor allem der Umstieg von Windows auf Mac fällt vielen alt-eingesessenen Windows-Usern schwer. Aber Kopf hoch – es lohnt sich. Sobald der Dreh raus ist, macht arbeiten am Mac richtig Spaß.

Für Fragen oder Probleme, stehen wir als Apfellike-Team jederzeit auf Facebook, Twitter & Co. jederzeit zur Verfügung. Außerdem verfügen wir über eine hilfsbereite Community und fleißige Leserschaft, die in dringenden Fällen gerne mal einspringt.

Let me Google that for you!

Linktipps

Extra für Mac-Einsteiger gibt es zahlreiche Blogs und Webseiten, welche viele hilfreiche Tipps und Tricks in petto haben. Hier ein paar Verweise:

http://www.maceinsteiger.de/

http://www.macwelt.de/ratgeber/Einstieg-in-OS-X-Mavericks-8265695.html

http://de.wikibooks.org/wiki/Mac-OS-Kompendium/_Einstieg_in_Mac_OS_X

Kurs für Einsteiger: Apple Mac
3.73 (74.55%) 11 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x