Apple veröffentlicht WeihnachtsspotVorherige Artikel
Märkte am Mittag: Surface-Tablets mit PotenzialNächster Artikel

Kunden wollen keine Fusion zwischen iPad und Mac – Tim Cook

Allgemein
Kunden wollen keine Fusion zwischen iPad und Mac – Tim Cook


Ein Kritikpunkt am neuen iPad Pro ist das Betriebssystem: Immer wieder hört man, dass Apple lieber Mac OS statt iOS für das iPad Pro hätte nehmen sollen. Laut Tim Cook ist das allerdings nicht das, was Kunden wollen.

 

Mac OS auf das iPad Pro zu bringen wäre ein Fehler, wenn es nach Tim Cook geht. Der CEO sagt dazu:

,,Wir sind der entschiedenen Meinung darüber, dass Kunden nicht nach einem fusionierten Mac und iPad suchen. Wozu das nämlich führen würde, oder worüber wir besorgt sind, ist, dass keines der Erlebnisse so gut werden würde, wie der Benutzer es möchte. Wir möchten das beste Tablet der Welt machen und den besten Mac der Welt. Und diese zwei zusammenzutun würde keines von beiden erreichen. Man müsste in vielerlei Hinsicht Kompromisse eingehen.”

 

Noch gibt es kein Gerät für alles, stattdessen hat jedes Gerät seine eigene Funktion. iPads beispielsweise stechen durch ihre Portabilität  hervor, während Macs vor allem zum Arbeiten gedacht sind. Auch das iPad Pro ist so gesehen nur ein weiteres Produkt bei Apple.

 

Wie seht ihr das: Sollte Apple eine Fusion aus Mac und iPad herausbringen ? Oder ist alles so in Ordnung ?

 

[Bildquelle]

Kunden wollen keine Fusion zwischen iPad und Mac – Tim Cook
3.95 (79.09%) 22 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Kunden wollen keine Fusion zwischen iPad und Mac – Tim Cook"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Michael
Gast
Ich muss ehrlich sagen, dass ich ein einziges Betriebssystem für alle Geräteklassen nicht optimal finde. Natürlich hat das Verschmelzen Vorteile: Programme, die exklusiv für PCs entwickelt wurden, können auch auf Tablets benutzt werden. Die Tablets sind mittlerweile stark genug, um die Leistungsanforderungen von Desktop-Software zu erfüllen. Problematisch sehe ich eher die Benutzeroberfläche. Windows ist da glaube ich ein ganz gutes Beispiel, was dabei passiert. Die Oberfläche von Windows 8 ist für Desktop-Rechner oder Laptops einfach nicht komfortabel; zu sehr für Tablets ausgelegt. Genauso sind aber einige Elemente auf Tablets zu klein; zu sehr für “normale” Rechner ausgelegt. Es ist einfach… Read more »
Willi
Gast

Wartet mal noch 5 Jahre, Job’s hat auch keinen “Stift” gewollt, und dann kommt Apple mit so einer prima “Ergänzung”, ich glaube das die das bei Bedarf auch. Mit dem iPad und OS X machen, so eine prima “Ergänzung”?✌️

Designer
Gast

Blödsinn. Apple denkt mal wieder zu wissen was der Kunde möchte ohne ihn gefragt zu haben. Besonders Designer würden die Leitung eines MacBookPros in Form eines iPad Pros haben! Die Zukunft sieht so aus: iPad pro auf dem Schoß und die Leistung vom MacPro beim designen haben wäre GENIAL! DAS wäre eine Revolution im Personal Computer Bereich. Für die Unternehmen reichen die Leistungen des iPads fürs Schreiben und Mailen.

Benno83
Gast

Das kann gar nicht funktionieren. Tim hat recht. Ich hab ein MacBook Air und ein iPad Pro. Ich verwende beides und finde eine Mischung auf dauer nicht komfortabel genug. Da OS X ja auch nicht auf Toucheingabe ausgelegt ist, müsste man das System von Grund auf ändern und da würde man einfach an einigen Stellen Kompromisse eingeben müssen. Das ist es nicht wert. Die machen das schon richtig.

MacMaik
Gast

Ich habe auch das IPad Pro und wäre über eine Fusion dankbar

Allgemein

MacBook-Verkäufe: Apple zieht an ASUS vorbei

MacBook-Verkäufe: Apple zieht an ASUS vorbei   0

Apple hat so viele MacBooks verkauft, dass es jetzt auf Platz vier bei den weltweiten Notebook-Verkäufen liegt. Dabei hat Cupertino ASUS überholen können. Apple wird dieses Jahr einen zweistelligen Marktanteil der [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting