Week-Roundup: Die ganze letzte Apple-Woche zusammengefasstVorherige Artikel
Apple weiterhin mit höchsten Gewinnen auf dem SmartphonemarktNächster Artikel

Sammelklage wegen Error 53

Apple, iPhone, News, Software
Sammelklage wegen Error 53
Ähnliche Artikel

Vor wenigen Wochen ist der Error 53 entdeckt worden, der iPhones nutzlos macht. Jetzt erwägen einige Anwälte eine Klage gegen den US-Konzern.

Der Error 53 erscheint bei iPhones die eine Home-Button oder Display-Reparatur von einem Dritten hinter sich haben, und danach auf die neuste iOS Version aktualisiert wurden.

Apple äußerst sich dazu mit der Begründung, der Fehler tritt zum Schutz der Nutzer auf. Der Touch ID Sensor ist nämlich mit dem Secure Element verbunden, welches die sensiblen Kreditkarten-Informationen speichert.

image

Jetzt hoffen einige Anwaltskanzleien, viel Geld aus den Prozessen gegen die reichste Firma der Welt zu erbeuten. Darunter auch die Kanzlei PVCA, die jetzt betroffene iPhone Besitzer sucht, um eine Sammelklage einzureichen. Die Anwaltsfirma arbeitet in diesem Fall übrigens gratis.

PVCA will vor allem auf den “Criminal damage Act” aus Großbritannien aus dem Jahre 1971 setzten. Das heißt so viel wie Zerstören von Eigentum.

MacRumors berichtet aber, dass Apple die erstarrten iPhones im Apple Store reparieren möchte, das aber nicht gratis, weil der Schaden nicht in das Feld der Garantie fällt.

Ist dein iPhone betroffen?

(via, via)

Sammelklage wegen Error 53
4.47 (89.41%) 17 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Sammelklage wegen Error 53"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Ndkdk
Gast

Warcheinlich garnicht

Schaffy
Gast

Nicht betroffen, jetzt nicht und auch später nicht. Lasse es wenn was ist nur von  reparieren. Ist in dem Moment zwar etwas teurer aber wenn ich es dann mal ganz Schrotte, kann ich es wenigstens bei  abgeben und für vergleichbar wenig Geld ein neues kaufen. Das geht nicht wenn andere daran rumgefummelt haben.

Saibot
Gast

In Amerika verklagen sie jeden. So lange Geld rausspringt. Nur schießt man sich da selbst ins Knie. Wenn man den Fingerabdrucksensor manipulieren könnte, dann hätten sie Apple auch verklagt. Möchte gerne wissen wie Samsung und Co. ihre Sensoren schützen?

Marcel
Gast

Mein iPhone war davon betroffen und durfte 47 Tage darauf warten bis der Fehler behoben war. Sowas darf bei Apple einfach nicht passieren.

Tobias Kern
Gast

Diese Sperre ist nur zur Sicherheit der eigenen Daten gedacht. Das ist kein Bug sondern eine mutwillige Sperre!

I.S.
Gast

…..und was genau hat Apple für eine Schuld daran, wenn du dein iPhone in einer Hinterhofklitsche reparieren läßt? Der Fingerprintsensor ist essentieller Bestandteil des Verschlüssselungskonzeptes und da hat Ali aus Kreuzberg nichts dran zu suchen.

I.S.
Gast

Was hat Apple damit zu tun, daß du deinen Fingerprintsensor in einer Hinterhofklische machen läßt? Freunde der Sensor ist essentieller Bestandteil des Sicherheitskonzeptes und da hat Ali aus Kreuzberg nichts dran verloren.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting