Apple-Anwälte: US-Regierung will Geschichte neu schreibenVorherige Artikel
CeBit 2016: Wearables in UnternehmenNächster Artikel

So spart Facebook in England Steuern

News, Social Media, Sonstiges
So spart Facebook in England Steuern
Ähnliche Artikel

Nicht nur Apple ist wegen seiner Steuerpolitik in die Kritik geraten. Viele multinationale Konzerne versuchen ihre Steuerlast zu verringern und sparen dabei nicht an der nötigen Kreativität.

Indem Facebook seinen Mitarbeitern in England knapp eine Million Euro als Boni zahlt, die bis 2018 als Aktienoptionen im Wert von etwa 775.000 Pfund ausgeschüttet werden, verringert das Unternehmen seine Personalkosten im Vereinigten Königreich deutlich, da der Gewinn in dem Land sinkt. Medienberichte gehen von einer Steuerlast von vier Millionen Euro im laufenden Jahr aus. 2014 betrug die Steuerzahlung an die britischen Finanzbehörden übersichtliche 4370 Pfund. Die Idee mit hohen Boni die hiesige Steuerpolitik zu umgehen, ist bei Facebook nicht neu. Ob die vor Kurzem geleisteten Ausgleichszahlungen des Zuckerberg-Netzwerks an die britischen Finanzbehörden die Verluste, die dem britischen Finanzamt in den letzten zehn Jahren entstanden sind, kompensierten, ist äußert fraglich. Der Druck auf Facebook nahm zuletzt gleichwohl deutlich zu. Ein Ende der Steuerstraße über Irland ist zumindest denkbar.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

News

Noch teurer: So viel könnte das iPhone 14 kosten

Noch teurer: So viel könnte das iPhone 14 kosten   1

Das iPhone soll doch teurer werden: Die Preise könnten dreistellig steigen, wenn Apple in wenigen Wochen das iPhone 14 vorstellt. Trotzdem dürfte zumindest das Pro-Modell weiter Abnehmer finden. Wie viel [...]