Was taugt das neue iMessage + AppStore?Vorherige Artikel
Rückblick: Wieso die Apple Watch nicht iWatch heißtNächster Artikel

iPhone 7 mit A10 Fusion schneller als MacBook Air, theoretisch

Apple, iPhone, News
iPhone 7 mit A10 Fusion schneller als MacBook Air, theoretisch
Ähnliche Artikel

Natürlich kann man die Prozessorperformance eines Smartphones nicht analog auf einen X86-Prozessor übertragen. Dennoch kann man etwas fantasieren. Wenn man das beim iPhone 7 tut, kommt man zu einem interessanten Ergebnis.

Das iPhone 7 wird durch den neuen A10 Fusion-Prozessor zu einem, wenn nicht dem schnellsten Smartphone, das derzeit am Markt ist.

A10 Fusion

A10 Fusion

Apple hat sich für ein QuadCore-Design entschieden, jedoch mit einem eigenen Dreh. Da reizt es natürlich die Benchmarker zu versuchen, diese Power mit klassischen Computern zu vergleichen, am besten noch Produkte aus dem selben Hause. Das Ergebnis ist erstaunlich: Das iPhone 7 ist schneller als das schnellste MacBook Air, theoretisch.

iPhone 7 schlägt MacBook Air und MacBook Pro 2013

Wenn man nun die Benchmakrs von Geekbench laufen lässt und sieht, wie das iPhone 7 die schnelle Samsung-Konkurrenz deklassiert, kommt man unweigerlich auf die Idee es auch mit einem Vergleich zu anderen Macs zu versuchen. Das Ergebnis: Rein Cpu-Seitig schlägt das iPhone 7 sowohl das MacBook Air, als auch das MacBook Pro 2013.

Benchmarks

Benchmarks

The iPhone 7 scores better on both single- and multi-core than any MacBook Air ever made, and performs comparably to a 2013 MacBook Pro.

Es gibt jedoch einiges, was man bei solchen Vergleichen bedenken muss: Zum einen zeigt ein Benchmark-Tool nur, wie gut ein Device Benchmarks durchführen kann. Ähnlich wie die Automobilhersteller auch können die Smartphonefabrikanten die Geräte auf möglichst gute Werte optimieren und machen von dieser Möglichkeit auch sattsam Gebrauch. So können die Smartphones, gewissermaßen, auf einen Teststand gestellt werden. Der Prozessor taktet dann höher als er es je im Normalbetrieb tun würde und lässt auch alle Drosseln bei hoher Last außer Acht, die normalerweise nach einigen Sekunden die Leistung drücken. Einige Samsunggeräte fielen schon durch unrealistische Benchmarkwerte auf. Andererseits lassen sich die Architekturen von ARM, auf denen nahezu alle Smartphone-CPUs basieren, nicht ohne weiteres mit Intel-Prozessoren vergleichen. Manche Tools, wie etwa Geekbench, prüfen auch nur die reine CPU-Power und lassen die GPU unberücksichtigt. Und natürlich darf auch nicht vergessen werden, dass die Performance des Prozessors rein gar nichts über die Nutzbarkeit im Alltag aussagt. Es gibt Gründe dafür, dass MacOS nicht auf dem iPhone läuft, die nichts mit der technischen Realisierbarkeit zu tun haben. Gleichwohl, Zahlenspiele dieser Art wissen dennoch zu faszinieren.

iPhone 7 mit A10 Fusion schneller als MacBook Air, theoretisch
3.78 (75.56%) 9 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Apple

Neue iPhones und iPads mit Face ID treiben Umsatz für Apples asiatische Zulieferer hoch

Neue iPhones und iPads mit Face ID treiben Umsatz für Apples asiatische Zulieferer hoch   0

Apples nächste iPhone-Generation beschert Zubehörlieferanten rosige Zeiten. Die Hersteller der Laser-Module, die bereits im iPhone X zum Einsatz kommen, werden 2018 in noch viel größeren Mengen benötigt. Apples iPhones 2018 werden [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting