Greenpeace beklagt: Smartphones lassen sich kaum reparierenVorherige Artikel
MUST-SEE: iPhone 2G Entwickler zeigt erstmals Prototyp (+Bilder)Nächster Artikel

Zu spät für das iPhone 8: Qualcomm stellt ins Display integrierbaren Fingerabdruckleser vor

News
Zu spät für das iPhone 8: Qualcomm stellt ins Display integrierbaren Fingerabdruckleser vor
Ähnliche Artikel

Qualcomm hat einen Fingerabdruckleser vorgestellt, der unter dem Smartphonedisplay verbaut werden kann. Für das iPhone 8 kommt er aber wohl zu spät.

Der Chipentwickler Qualcomm hat jüngst eine Reihe neuer Fingerabdruckleser vorgestellt, die unter dem Glas eines Smartphone-Displays verbaut werden können. Die neuen Sensoren können von bis zu 800 Mikrometer dickem Glas oder bis zu 650 Mikrometer dickem Aluminium bedeckt sein. Sie arbeiten mit Ultraschall, um den Finger des Nutzers abzutasten. Auch Unterwasser sollen sie noch präzise Ergebnisse liefern. Integriert ist ein Pulsmesser, der den Herzschlag des Nutzers misst.

Zu spät für das iPhone 8

Bekanntlich soll Apple an einem ins Display integrierten Touch ID-Sensor arbeiten, der im iPhone 8 eingesetzt werden soll. Dabei soll Cupertino jedoch auf nicht unbeträchtliche Probleme gestoßen sein.

von l. nach r.: Galaxy S8, iPhone 8, Galaxy S8+

von l. nach r.: Galaxy S8, iPhone 8, Galaxy S8+

Samsung hat dem Vernehmen nach dieses Vorhaben bereits beim Galaxy S8 und auch dem demnächst erscheinenden Galaxy Note 8 erfolglos abgebrochen. Auch apple wird sich für das iPhone 8 eine anderen Umsetzung einfallen lassen müssen. Die Lösung von Qualcomm wird zwar in den nachten Wochen an erste Partner ausgeliefert, einsatzfähig wird sie jedoch erst Anfang 2018 sein.

Zu spät für das iPhone 8: Qualcomm stellt ins Display integrierbaren Fingerabdruckleser vor
4 (80%) 6 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

News

Google muss 1,49 Milliarden euro Wettbewerbsstrafe an EU zahlen

Google muss 1,49 Milliarden euro Wettbewerbsstrafe an EU zahlen   0

Google verstößt gegen europäisches Kartellrecht, so zumindest sieht es die EU-Kommission. Sie hat heute eine Strafzahlung in Höhe von 1,49 Milliarden Euro gegen den Suchmaschinenkonzern verhängt. Rechtsmittel sind zulässig und [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting