Apple Watch und das Telefonieren im AuslandVorherige Artikel
Video: Huawei macht sich über Face ID lustigNächster Artikel

Bericht: Das iPhone X ist teuer in der Herstellung

Apple, iPhone, News
Bericht: Das iPhone X ist teuer in der Herstellung
Ähnliche Artikel

Das iPhone X kommt Apple in der Produktion teurer als sein Vorgängermodell. Für die Komponenten muss Apple einem Bericht nach 333 Dollar mehr bezahlen.

Zugegeben, Apples Margen sind hervorragend und das wird sich auch beim iPhone X nicht ändern, denn es ist auch deutlich teurer als alle Modelle zuvor. Dennoch zahlt Apple bei dessen Produktion ebenfalls mehr als etwa beim iPhone 7. Einem aktuellen Bericht nach wendet Apple rund 582 Dollar pro iPhone X-Einheit auf. Das ist mehr als doppelt so viel wie für das iPhone 7 fällig wurde.

Teure Displays von Samsung

Dabei handelt es sich um vorläufige Zahlen, die sich noch erhärten müssen. Wenn Spezialisten wie iFixit das iPhone X zerlegen und die Komponenten genau unter die Lupe nehmen, wird es sicher noch weitere Einschätzungen hinsichtlich der Komponentenpreise geben. Es gibt allerdings Hinweise darauf, dass Apple beim iPhone X tiefer in die Tasche greifen muss.

Allein das OLED-Display dürfte ein beträchtlicher Kostenfaktor sein, werden die Displays derzeit doch allesamt von Samsung bezogen, das quasi eine Art Monopol bei avancierten OLED-Panels für Smartphones hat. LG möchte ebenfalls bald Displays an Apple liefern, kann dessen Qualitätsanforderungen aber noch nicht gerecht werden. Auch der aus diversen Sensoren, die ein halbes Dutzend Zulieferer beisteuern, zusammengesetzte Face ID-Sensor ist eine komplexe Entwicklung, die nicht günstig sein dürfte.
Ab dem 27. Oktober kann das iPhone X vorbestellt werden. Die ersten Einheiten werden eine Woche später ausgeliefert. Zunächst darf allerdings getrost mit einer begrenzten Verfgbarkeit und daraus resultierenden längeren Lieferzeiten gerechnet werden.

Bericht: Das iPhone X ist teuer in der Herstellung
4.5 (90%) 8 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

2
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
SekkoHolgi Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sekko
Gast
Sekko

Na wenn das so ist gebe ich gerne 1300€ aus, lach

Holgi
Gast
Holgi

1149€ sind 1374$ das ist ein schlechter Witz

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting