Siri schneidet in neuem Test deutlich besser ab: Bemerkt ihr auch Verbesserungen?Vorherige Artikel
MacBook Pro mit neuem Problem: Nutzer melden häufige Abstürze, seid ihr betroffen?Nächster Artikel

Spotify: Apple Music-Konkurrent wächst weiter, macht aber immer mehr Verlust

Geld und Markt, Infografik, News
Spotify: Apple Music-Konkurrent wächst weiter, macht aber immer mehr Verlust
Ähnliche Artikel

Spotify konnte seine Abonnentenzahlen erneut deutlich steigern. Damit nutzen so viele Menschen ein kostenpflichtiges Premium-Abo wie nie zuvor. Die Verluste des Unternehmens explodieren aber munter weiter.

Der Marktführer im Musikstreaming Spotify konnte auch im letzten Quartal weiter wachsen, wie aus dem nun vorgestellten Geschäftsbericht des Unternehmens hervorgeht.

Danach hatte Spotify zuletzt rund 83 Millionen zahlende Kunden, das ist ein Plus von 11% oder um acht Millionen Abonnenten seit Jahresanfang, die Erwartungen der Analysten wurden damit leicht übertroffen.

Der Dienst wird weltweit nach eigenen Angaben aktuell von etwa 180 Millionen Menschen regelmäßig genutzt.

Weiter ausufernde Verluste

Das jüngste Wachstum wurde aber teuer erkauft: Wie das Unternehmen selbst einräumt, habe man nur durch aggressives Marketing so stark wachsen können. So wurden etwa in den USA offensiv Familien- und Studentenmitgliedschaften vermarktet und Spotify ist eine Abo-Partnerschaft mit dem Videodienst Hulu eingegangen, der hier nicht am Markt ist.

Infografik: 83 Millionen zahlen für Spotify | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Das alles sorgte dafür, dass der mit jedem Nutzer erlöste Umsatz um 12% auf 5,72 Dollar gesunken ist.

Spotify erklärte dazu, man habe Wachstum vor Profitabilität gesetzt.

Zuletzt stiegen die Verluste auf 440 Millionen Dollar, sie haben sich im Vergleich zum Vorjahr somit gut verdoppelt.

Einen Zeitpunkt zu dem Spotify profitabel sein will, kann das Unternehmen derzeit nicht nennen.

Die Spotify-Aktie zeigte sich von den alles andere als soliden Aussichten zunächst unbeeindruckt und stieg zuletzt kräftig. Offenbar hatten die Anteilseigner, deren Papiere nicht am freien Markt handelbar sind, schlimmeres erwartet.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Geld und Markt

Foto-Bug: Apple äußert sich zu peinlicher Panne

Foto-Bug: Apple äußert sich zu peinlicher Panne   0

Apple hat auf den weit verbreiteten Foto-Bug, der vor Kurzem für Aufsehen gesorgt hat, reagiert und klar gestellt, dass gelöschte Fotos nicht langfristig in der iCloud verbleiben. Das Unternehmen betont [...]