Fehlstart: Notruf-App nora nicht mehr im App StoreVorherige Artikel
Facebook kommt langsam wieder onlineNächster Artikel

Facebook-Crash lässt Mitarbeiter nicht mehr ins Büro, Facebook-Domain stand zum Verkauf

News, Social Media
Facebook-Crash lässt Mitarbeiter nicht mehr ins Büro, Facebook-Domain stand zum Verkauf
Ähnliche Artikel

Die Störung bei Facebook weitet sich immer weiter aus: Inzwischen können die Mitarbeiter nicht einmal mehr in ihre Büros hinein. Diese können nur mit einer funktionierenden Internetanbindung gebucht werden, diese gibt es jedoch aktuell im gesamten Facebook-Konzern nicht.

Das ist definitiv die größte Störung bei Facebook, die das Unternehmen jemals traf. Nicht nur funktionieren seit dem frühen Abend sowohl Facebook, Instagram und auch WhatsApp für die meisten Nutzer weltweit nicht mehr, Apfellike.com berichtete, auch können die Mitarbeiter nicht mehr auf ihre internen Werkzeuge zugreifen, um an der Lösung des Problems zu arbeiten, wie wir in einer weiteren Meldung berichtet hatten.

Das könnten sie allerdings nun ohnehin nicht mehr, denn inzwischen haben die Beschäftigten nicht einmal mehr Zugang zu ihren Büros, wie ein Reporter des US-Senders NBC zuletzt auf dem Kurznachrichtendienst Twitter berichtet hat.

Danach können die Beschäftigten ihre Büroräume nicht mehr betreten, da sie diese nur mit einer funktionierenden Anbindung an die Cloud öffnen können, auch die Konferenzräume lassen sich nur mit einer aktiven Cloud-Anbindung buchen.

Steht die Facebook-Domain zum Verkauf?

Zuletzt wurde noch eine weitere äußerst irritierende Beobachtung gemacht: Die Domain Facebook.com steht derzeit offenbar zum Verkauf. Wenn es auch niemandem gelingen dürfte, diesen Kauf tatsächlich abzuschließen, deutet dies doch erneut auf die Größe der Störung hin.

Facebook wurde indes wahrscheinlich eher nicht von einem Hackernagriff getroffen. Viel mehr deutet die Art der Störungen auf ein Problem mit der DNS-Konfiguration hin, das jedoch so groß ausgefallen ist, wie man das selten beobachten durfte.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

News

Telekom kündigt StreamOn zu Ende März. Wie es für Kunden danach weitergeht

Telekom kündigt StreamOn zu Ende März. Wie es für Kunden danach weitergeht   0

Die Deutsche Telekom bereitet ihre Kunden darauf vor, bald auf StreamOn verzichten zu müssen. Damit lassen sich aktuell noch Dienste wie YouTube oder Spotify nutzen, ohne dass das eigene Datenvolumen [...]

0
Would love your thoughts, please comment.x