Von zu Hause aus arbeiten bei AppleVorherige Artikel
Reviews zur Apple Watch Series 8 / SE: Kaum nennenswerte NeuerungenNächster Artikel

Online Trading – so funktioniert der Börsenhandel im Internet

Empire
Online Trading – so funktioniert der Börsenhandel im Internet

Die Digitalisierung hat die Schleusen zur Börse geöffnet und das vormals exklusive Gebaren auf dem blanken Parkett zum Gemeingut gemacht. Zugleich steigen mit den technischen Möglichkeiten die Aktionen der Trader, die durch Charts, Tutorials und Analyseprogramme vom Broker eine vielseitige Unterstützung erfahren. Wir vermitteln die wichtigsten Informationen für den Einstieg in den digitalen Börsenhandel, der für jeden Börsianer am iPhone möglich ist.

Was ist der Unterschied zwischen Tradern und Aktionären?

Die Bedeutung vom Traden lässt sich gut im Vergleich mit dem klassischen Investment an der Börse herleiten. Jeder Trader ist zwar ein Aktionär, aber nicht jeder Aktionär ist ein Trader. Handeln tun sie beide an der Börse um verschiedene Anlageklassen wie EFTs, Aktien, Rohstoffe, Währungen, Devisen, Derivaten und vieles mehr.

Während aber der klassische Börsianer sich intensiv mit dem Unternehmen beschäftigt, in dessen Anteile er investiert, ist die Perspektive von Tradern eher von kurz- bis mittelfristiger Natur. Auch das Ausnutzen kurzfristiger Kursschwankungen ist dem klassischen Anleger eher fremd. Die Digitalisierung bietet dem Trader beste Möglichkeiten für das Training. Hier können Sie Trading lernen bei Deltavalue.

Voraussetzung Broker

Trader dürfen nicht direkt Käufe und Verkäufe auf dem Aktienmarkt tätigen. Diese Dienstleistung übernimmt stellvertretend der Broker. Durch die immense Nachfrage entstand ein lukrativer Markt für verschiedene Broker, die mit immer mehr und besseren Features um die Gunst der Kunden buhlen. Broker stellen Tradern ein Konto zur Verfügung – das Depot ist Ausgangspunkt für sämtliche Transaktionen.

Die wichtigsten Punkte beim Broker-Anbietervergleich

Trader, die sich für einen bestimmten Broker entscheiden möchten, können zunächst die Gebühren der Anbieter für ihre Dienstleistung miteinander vergleichen. Besonders wichtig ist die Frage, welche Anlageklasse der Broker in seinem Portfolio hat. Handelt man zum Beispiel gern mit EFTs, sollte der Broker diese im Angebot haben. Nutzerfreundlichkeit und Intuition spielen beim Vergleich ebenfalls eine Rolle wie die Geschwindigkeit der Software.

Ein anderer Aspekt ist der Grad der Unterstützung, die der Broker seinen Nutzern offeriert. Bei diesem Füllhorn handelt es sich um Tools wie Chart-Analysen, Trading-Indikatoren, das Setzen von Limits, Algorithmen für automatisierte Entscheidungen (expert advisors) und beschreibbare Balkendiagramme. Ebenfalls einen Mehrwert haben das Monitoring für Wirtschaftsnews, ein Demokonto für Anfänger, die gebotenen Trainingsmöglichkeiten und die Menge an Börsenkursen in Echtzeit, die sich parallel zu den eigenen Aktionen verfolgen lassen.

Welches Rüstzeug sollte ein Trader mitbringen?

Das Trading bietet gute Aufstiegschancen mit dem Sprung in die Selbstständigkeit als erstes verlockendes Etappenziel. Um beim Trading erfolgreich zu sein, sollten Trader wirtschaftlichen Zusammenhängen im Allgemeinen und dem Börsenhandel im Speziellen ein gewisses Interesse entgegenbringen. Auch eine Affinität zur modernen Technik ist für den Erfolg sehr nützlich.

Das Trading wird wegen seiner Risikoneigung und der Tatsache, dass berufene Trader so leidenschaftlich traden wie bei einem Spiel, zuweilen als Casino-Kapitalismus bezeichnet. Die Risikosympathie geht noch über jene beim traditionellen Börsenhandel hinaus. Im Umkehrschluss dürften sich Personen, die eher die Chancen als die Risiken sehen und im Sinne des Big-Five-Persönlichkeitsprofils hohe Werte im Bereich der Offenheit aufweisen, vom Trading angesprochen fühlen.

Welche Strategien gibt es beim Trading?

Im Trading unterscheiden sich Börsianer darin, ob sie sich bei ihren Entscheidungen trend- oder value-orientiert verhalten. Trader mit Value-Orientierung ähneln noch am ehesten klassischen Börsianern, da sie sich bei ihren Aktionen vom Wert des Unternehmens leiten lassen. Trendorientierte Trader haben sich hingegen Techniken angeeignet, die es ihnen erlauben, Trends an der Börse sicherer aufzuspüren, um von dem erwarteten Anstieg der Kurse zu profitieren.

Mit Sicherheit ins Ungewisse

Trading ist ein spannendes und erfüllendes Betätigungsfeld mit Perspektiven. Im Sinne einer lebenslangen Entwicklung bietet Trading zahlreiche Möglichkeiten, sich von Jahr zu Jahr zu verbessern und seine Gewinne an der Börse zu steigern. Auch dass der Börsenhandel zuhause oder im Zug am iPhone möglich ist, spricht für die Attraktivität des Modells, indem jeder seine eigene Ich-AG ist. Zu beachten sind der Suchtfaktor und das Risiko für Verluste, wobei beide Aspekte selten allein kommen. Ein angemessenes Risikomanagement ist die Voraussetzung dafür, dass man auch langfristig mit Freude dabei ist.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Empire

Das iPhone 14 ist bald da! Worauf wir uns freuen

Das iPhone 14 ist bald da! Worauf wir uns freuen

Apple hat sein neuestes iPhone-Line-up angekündigt – und bevor alle voll aus dem Häuschen sind, wollen wir sehen, was uns erwartet! Es werden vier verschiedene Modelle erscheinen: iPhone 14, iPhone 14 [...]