Auch tvOS 16.1 Beta 5 kann von Entwicklern geladen werdenVorherige Artikel
Für Windows 11: Apple Music und Apple TV+ bald als eigenständige AppsNächster Artikel

Metas neue Brille: Der Facebook-Konzern liefert, was Apple plant

News, Sonstiges
Metas neue Brille: Der Facebook-Konzern liefert, was Apple plant
Ähnliche Artikel

Diese Brille bietet vieles, was Apples erstem Mixed Reality-Headset zugeschrieben wird: Die Quest Pro ist die MR-Brille von Meta. Der Facebook-Konzern legt vor und schafft für Apple ein herausforderndes Marktumfeld.

Während Apple seit Jahren mutmaßlich an einer eigenen VR-Hardwareserie arbeitet, ist man bei Meta schon weiter. Die Quest-Familie bekommt nun Zuwachs. Meta hat die Meta Quest Pro vorgestellt, ein neues und teures Mixed Reality-Headset. Der Funktionsumfang ist in etwa vergleichbar mit dem, was Apples erwarteter ersten Reality-Brille zugeschrieben wird.

Meta schafft Fakten in der VR

Meta bietet die Meta Quest Pro vorerst nur in den USA an. Sie wird zu einem Preis von 1.500 Dollar verkauft – nicht eben wenig, aber sie wird ihre Käufer finden, denn der Preis ist für die gebotene Leistung auch nicht überzogen.

Meta Quest Pro kombiniert AR mit VR, leistet also genau das, was Applechef Tim Cook immer wieder beschwört, wenn er sagt, dass reine VR nicht der bevorzugte Pfad sei. Mit der Quest Pro können Nutzer an virtuellen Meetings teilnehmen, sie werden dann anderen Teilnehmern in ihre Wahrnehmung eingeblendet.

Angetrieben wird die Brille vom Qualcomm Snapdragon XR2Plus, ihm stehen 12 GB Arbeitsspeicher zur Seite. Der interne Speicher ist 256 GB groß.

Besprechung im Metaverse

Die Auflösung ist mit 1800 x 1920 pro Auge recht hoch, die Bildwiederholrate mit 90 Hz ein brauchbarer Wert.

Wie auch Apples erwartete Brille, besitzt die Quest Pro Kameras, die den Träger beobachten und seine Mimik auf einen virtuellen Avatar übertragen. Apple soll dem Vernehmen nach diese Technik für hybride Meetings nutzen, man muss sehen, ob sich diese Darstellung auch außerhalb von Spielsituationen durchsetzt.

Limitierend ist die Akkulaufzeit: Nur zwei Stunden sind wenig, vor allem, wenn das Laden wiederum bis zu zwei Stunden dauert. Hier zeigt sich das allgemein frühe Stadium dieser Geräte.

Erst kürzlich erklärte Tim Cook, die Menschen wollten nicht im Metaverse leben, Apfellike.com berichtete. Ob das stimmt, wird sich zeigen müssen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

News

Ihr seid nicht allein: Telekom und Magenta TV aktuell mit großer Störung

Ihr seid nicht allein: Telekom und Magenta TV aktuell mit großer Störung   0

Kurz vor dem Eröffnungsspiel der Deutschen Mannschaft zur Euro 2024 hat die Deutsche Telekom mit größeren Problemen zu kämpfen. Mobilfunkkunden haben vielfach keinen Empfang oder Probleme mit der Datenverbindung. Auch [...]