Vorwurf des Marktmissbrauchs: Apple zahlt Millionenstrafe in RusslandVorherige Artikel
Twitter hat Probleme: Kurznachrichtendienst kämpft mit AusfällenNächster Artikel

Ab heute: Telekom verschenkt unbegrenztes Datenvolumen für den ganzen März

News, Service
Ab heute: Telekom verschenkt unbegrenztes Datenvolumen für den ganzen März
Ähnliche Artikel

Ein wirklich ziemlich üppiges Geschenkt gibt es ab heute bei der Deutschen Telekom. Diese verschenkt unbegrenztes Datenvolumen für fast alle Kunden. Es kann im gesamten Monat genutzt werden.

Die Deutsche Telekom ist im März ungewohnt großzügig: Das Datengeschenk fällt in diesem Monat rapide üppiger aus als gewohnt, tatsächlich verschenkt das Unternehmen unbegrenztes Datenvolumen in diesem Monat. De facto erhalten Kunden damit also eine echte Internet-Flat.

Gebucht werden kann das Datengeschenk von Privat- und auch Geschäftskunden. Privatkunden buchen es wie üblich über die App Mein Magenta. Geschäftskunden können das Datengeschenk über die Seite pass.telekom.de buchen. Hierzu muss iCloud Private Relay ausgeschaltet sein, ebenso WLAN.

Gute Stimmung vor dem Ende von StreamOn

Die ungewohnte Großzügigkeit der Telekom fällt mit dem bevorstehenden Ende der Option StreamOn zusammen. Damit konnten Kunden ohne monatliche Zusatzkosten viele Streamingdienste wie Apple Music oder YouTube nutzen, ohne dass das eigene Datenvolumen belastet wurde. Die Bundesnetzagentur hat Optionen dieser Art untersagt, sie laufen zum Ende des Monats aus. Die Telekom hat es aber unterlassen, den Kunden im Anschluss an StreamOn dauerhaft bessere Konditionen anzubieten, stattdessen versucht man mit einmaligen Geschenkaktionen für gute Stimmung zu sorgen. Nach wie vor sind die regulären Tarife der Telekom recht teuer.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

News

EU prüft Klage: Haben große Probleme mit Apples DMA-Umsetzung

EU prüft Klage: Haben große Probleme mit Apples DMA-Umsetzung   0

Die EU ist äußerst unzufrieden mit der Art und Weise, wie Apple die neuen Regelungen des Digital Markets Act interpretiert. Die Herangehensweise des iPhone-Konzerns offenbart ernste Probleme, die die Kommission [...]