Vision Pro: TestFlight unterstützt jetzt auch visionOS-AppsVorherige Artikel
Vision Pro: Deutschlandstart erst 2025?Nächster Artikel

Wegen Apple-Provision: Spotify kündigt alte Abos über iTunes

Apps, Geld und Markt, News
Wegen Apple-Provision: Spotify kündigt alte Abos über iTunes
Ähnliche Artikel

Spotify möchte nicht länger 15% der Einnahmen aus den Abos einiger langjähriger Kunden an Apple herschenken. Daher kündigt das Unternehmen jetzt Abos, die noch über iTunes abgerechnet werden. Seit 2016 bereits können Kunden schon nicht mehr iTunes als Zahlungsmittel für Spotifys Premium-Abo auswählen.

Spotify wird demnächst einigen Nutzern ihr Premium-Abo kündigen, da diese ihr Abo noch über iTunes bezahlen. Dies führt dazu, dass Apple von jeder Transaktion 15% einbehält, was Spotify verständlicherweise nicht gefällt.

Einige Kunden von Spotify werden demnächst wahrscheinlich eine Kündigung ihres Abos erhalten. Um weiterhin Premium-Nutzer zu bleiben, müssen sie jedoch aktiv werden, obwohl sie nichts falsch gemacht haben.

Die betroffenen Kunden lassen ihre monatlichen Spotify-Abogebühren immer noch über iTunes abbuchen. Das bedeutet jedoch auch, dass Apple jeden Monat 15% der Transaktion einbehält. Dieser Umstand verärgert Spotify seit Jahren. Nun ist offenbar die Zahl der Kunden, die iTunes immer noch als Zahlungsmittel nutzen, gering genug, um sie möglicherweise zu verlieren.

Kunden müssen aktiv neue Zahlungsmethode wählen

Spotify bestätigte gegenüber Branchenmedien, dass sie einige Abos mit nicht mehr unterstützter Zahlungsweise kündigen werden, sofern die Nutzer nicht aktiv werden. Diese Nutzer können eine neue Zahlungsmethode auf der Webseite hinterlegen. Dies liegt jedoch nicht an Spotify, sondern daran, dass Apple nicht nur bei jedem App- und Abokauf mitverdienen möchte, sondern es auch Unternehmen verbietet, in ihren Apps alternative Zahlungsmöglichkeiten anzubieten.

Nutzer, die nicht reagieren, werden wahrscheinlich bald von ihrem Premium-Konto auf das kostenlose und werbefinanzierte Gratis-Abo umgestellt. Es ist nicht bekannt, wie viele Abos auf diese Weise verloren gehen, aber vor einigen Jahren waren noch knapp 700.000 iTunes-Abos bei Spotify aktiv.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Apps

Spotify will jetzt doch teureren HiFi-Tarif bringen, würdet ihr drauf zahlen?

Spotify will jetzt doch teureren HiFi-Tarif bringen, würdet ihr drauf zahlen?   0

Es mehren sich die Anzeichen, dass Spotify in Kürze ein Abonnement für verlustfreies Audio einführen wird. Dieses qualitativ hochwertige Angebot könnte jedoch mit einer Preiserhöhung einhergehen. Wäre euch ein Spotify-Abo [...]