Erstmals auch in groß: Apple präsentiert das neue iPad AirVorherige Artikel
Großes Update: Final Cut Pro 2 fürs iPad bringt bis zu vier Kamerainputs, auch Update für MacNächster Artikel

Der M4 ist da: Apples erster Chip mit KI-Fokus

Apple, News
Der M4 ist da: Apples erster Chip mit KI-Fokus
Ähnliche Artikel

Apple hat es tatsächlich getan: Das neue iPad Pro wird mit einem neuen Chip ausgestattet sein, wie zuvor spekuliert wurde. Der M4-Chip ist, laut Apple, speziell für Künstliche Intelligenz entwickelt worden.

Der M4 ist nun das neue Aushängeschild der Chip-Entwicklung im Rahmen von Apples Silicon-Programm. Er ist der erste Chip von Apple, der ausdrücklich für die Ausführung von KI-basierten Modellen optimiert ist. Gleichzeitig wurde die Version des Chips für das iPad Pro entwickelt, um die anspruchsvollen Anforderungen des neuen Tablets, insbesondere des hochwertigen Displays, zu erfüllen.

Der M4 verfügt über eine neue Display-Engine, die hauptsächlich für die Steuerung des OLED-Panels verantwortlich ist. Dadurch wird eine höhere Helligkeit und eine präzisere Farbwiedergabe erreicht, wie von Apple versprochen.

Mehr Leistung, KI im Fokus

 

Mit bis zu zehn Kernen bietet der M4-Chip eine optimierte Leistung mit bis zu vier High-Performance-Kernen und bis zu sechs Effizienzkernen. Apple gibt an, dass der M4 eine um bis zu 50% verbesserte Leistung im Vergleich zum Vorgänger-iPad bietet, welches mit dem M2-Chip ausgestattet ist. Es handelt sich also um einen Vergleich über zwei Chip-Generationen hinweg.

Die Neural Engine des M4-Chips wurde erweitert, um den Fokus auf Künstliche Intelligenz weiter zu stärken. Sie kann nun beeindruckende 38 Billionen Operationen pro Sekunde durchführen und macht den M4-Chip laut Apple zum besten System-on-a-Chip (SoC) für die Verarbeitung von KI-Aufgaben.

Apple stellt den neuen Chip in einer Presseinformation vor, in der auch weitere Details zum neuen SoC genannt werden, die hier nachzulesen sind.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Apple

Verräterische WLAN-Datenbank: So wird euer Router nicht geortet

Verräterische WLAN-Datenbank: So wird euer Router nicht geortet   0

Apples Datenbank zur Unterstützung der Ortungsdienste gibt leichtfertig den Standort von WLAN-Routern preis, wie Forscher kürzlich betonten. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, dies zu verhindern – und so funktioniert es. Um [...]