Der M4 ist da: Apples erster Chip mit KI-FokusVorherige Artikel
Apple verteilt watchOS 10.5 RC für EntwicklerNächster Artikel

Großes Update: Final Cut Pro 2 fürs iPad bringt bis zu vier Kamerainputs, auch Update für Mac

Apps, News
Großes Update: Final Cut Pro 2 fürs iPad bringt bis zu vier Kamerainputs, auch Update für Mac
Ähnliche Artikel

Apple hat heute auch ein großes Update für Final Cut am iPad vorgestellt. Final Cut Pro für iPad 2 bietet unter anderem die Möglichkeit, bis zu vier Kameras zu steuern. Hierfür ist auch eine neue, separate App erhältlich.

Apple hat neben neuer Hardware einschließlich zwei neuer iPad-Modelle heute auch Softwareaktualisierungen gebracht. So wurde etwa ein grundlegend neues Final Cut fürs iPad vorgestellt, das Apple Final Cut Pro für iPad 2 nennt.

Bis zu vier Kameraperspektiven

 

Neu ist als Highlight Live Multicam, damit wird das iPad zum Produktionsstudio, mit dem sich bis zu vier Kameras steuern lassen, so Apple.

Neu ist auch die Unterstützung externer Speicher, Projekte können nun auf einem angeschlossenen Medium geöffnet oder geteilt werden, ohne den iPad-Speicher zu beanspruchen. Importiert werden Projekte nun auch mit den Codecs ProRes und Log.

Weiter heißt es in einer entsprechenden Medieninformation:

Das neueste Update von Final Cut Pro für iPad verwandelt das iPad in ein noch leistungsstärkeres Produktionsstudio, ermöglicht vollkommen neue Video-Workflows und bietet sogar noch mehr Möglichkeiten mit dem neuen Apple Pencil Pro. Mit dem M4 im neuen iPad Pro ist finales Rendering bis zu doppelt so schnell und Cutter:innen erhalten Unterstützung für bis zu viermal mehr ProRes RAW Videostreams als beim M1.

Final Cut Pro für iPad 2 kommt mit Live Multicam, einer innovativen neuen Lösung, mit der Nutzer:innen bis zu vier verschiedene Perspektiven einer einzigen Szene aufnehmen können, unabhängig davon, ob sie mit ihren eigenen Geräten arbeiten oder mit anderen zusammenarbeiten.

Live Multicam verbindet sich kabellos über Final Cut Camera, einer neuen App für Videoaufnahmen, mit der Nutzer:innen die Kameras von bis zu vier iPhone oder iPad Geräten anzeigen können und so eine Regieansicht jeder einzelnen Kamera in Echtzeit erhalten. Bei jedem Live-Kamerafeed lassen sich die Einstellungen direkt in Final Cut Pro für iPad 2 anpassen, um Belichtung, Fokus, Zoom und mehr für die perfekte Aufnahme einfach einzustellen.

Bearbeitbare Vorschauclips werden sofort an Final Cut Pro für iPad weitergegeben und im Hintergrund durch Dateien in voller Auflösung ersetzt. So können Nutzer:innen nahtlos von Produktion zu Schnitt wechseln.

Die ganz neue App Final Cut Camera für iPhone und iPad kann in Verbindung mit Final Cut Pro oder als eigenständige App für professionelle Aufnahmen verwendet werden und ermöglicht die präzise manuelle Steuerung von Videoeinstellungen.

Update auch für den Mac

Final Cut Pro for Mac erhält ebenfalls ein Update und springt auf Version 10.8, das Update ist kostenlos. Mit der neuen Version starten auch neue Features wie „Licht und Farben verbessern“ ein, um Farben, Farbbalance, Kontrast und Helligkeit in einem einzigen Schritt zu verbessern. Außerdem ist es für SDR, HDR, RAW und Log-encodierte Medien optimiert. Mit „Slo-Mo glatt“ werden Videobilder intelligent erzeugt und zusammengeführt, um höchste Qualität bei Bewegungen und mehr Dramatik in Projekten zu erzielen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Apps

Verräterische WLAN-Datenbank: So wird euer Router nicht geortet

Verräterische WLAN-Datenbank: So wird euer Router nicht geortet   0

Apples Datenbank zur Unterstützung der Ortungsdienste gibt leichtfertig den Standort von WLAN-Routern preis, wie Forscher kürzlich betonten. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, dies zu verhindern – und so funktioniert es. Um [...]