News-Mix: iOS 7 Update, Mac Pro Vorherige Artikel
Apple Keynote in den nächsten Wochen? - Apple's März KeynoteNächster Artikel

Part 5: Spot on iTunes

Allgemein
Part 5: Spot on iTunes

iTunes Radio, Rick Ross und Pharrell

Nachdem Spot on iTunes eine Pause gemacht hat, sind wir heute wieder zurück, um euch in unserer 5 Ausgabe die neusten Erscheinungen im iTunes Store vorzustellen. Ebenfalls gehen wir heute auf iTunes Radio, wo wir über die Veröffentlichung in Deutschland diskutieren werden und euch nochmal ausführlich erklären, wie ihr an einen US iTunes Account kommt und welche Vorteile dieser bringt. Auch möchten wir euch ankündigen, dass wir nächste Woche ein großes Spezial zum iTunes Festival veröffentlichen möchten, aber jetzt viel Spaß mit der 5 Ausgabe von Spot on iTunes.

iTunes Radio

itunes-radio-twitter-music

 

Mit Australien steht der kostenlose Musikstreaming-Dienst iTunes Radio erstmals auch außerhalb der USA zur Verfügung. Jetzt spekulieren einige Blogger und Experten, dass Apple den Service auch bald in anderen Ländern online schaltet, darunter Deutschland. Als Indiz dafür wird der Apple-Dienst iTunes Match genannt, der die persönliche iTunes-Musikbibliothek über die Cloud gegen eine Gebühr zur Verfügung stellt, denn hier ist Apple ähnlich bei der Veröffentlichung  verfahren. iTunes Match startete 2011 ebenfalls  zuerst in Australien und war seinerzeit drei Tage später schon hierzulande verfügbar. Mit iTunes Radio könnte Apple Ähnliches planen. Doch wie wir heute wissen, ist iTunes Radio nicht gestern Mittag in Deutschland veröffentlicht wurden. Trotzdem kann man davon ausgehen, dass Apple in nächster Zeit (2-3 Wochen) auch in Deutschland aktiv wird.

Für alle die noch nicht wissen, was iTunes Radio ist: iTunes Radio ermöglicht den Zugang zu virtuellen Radiostationen verschiedener Musikgenres, das Programm lässt sich auch nach persönlichen Vorlieben personalisieren. Der Service läuft derzeit in den USA auf dem iPhone, iPad, Mac und dem Apple TV. In der kostenlosen Variante enthält iTunes Radio Werbung. Bei Abonnenten von iTunes Match verzichtet Apple auf die Schaltung von Anzeigen.

Wer es trotzdem nicht aushalten kann und iTunes Radio sofort nützen möchte, der sollte sich einen US iTunes Account zulegen.

  1. Zunächst ist es erforderlich, dass ihr euch mit eurer bestehenden Apple-ID auf dem iPhone oder iPad ausloggt. Die entsprechende Funktion findet ihr unter Einstellungen -> iTunes & App Store und Abmelden oder direkt im iTunes Store.
  2. Geht als Nächstes in den App Store und wählt eine beliebige kostenlose App zur Installation aus. Dieser Schritt ist wichtig, um später die amerikanischen Kreditkartendaten zu umgehen.
  3. Im nun auftauchenden Fenster wählt ihr die Option „Neue Apple-ID erstellen“ aus, daraufhin wählt ihr ebenfalls als Region die United States.
  4. Da ihr eine kostenlose App herunterladen möchtet, lässt Apple eine Registrierung ohne Kreditkarte zu. Belasst den Haken entsprechend bei „None“. Das Feld „Gift Code“ muss nicht ausgefüllt werden.
  5. Bei der sogenannten „Billig Adress“ kommt es vor allem auf die Angaben von Stadt, Staat und Zip-Code an. Dies können beliebige Orte in den USA sein. Als Beispiel nehmen wir New York zusammen mit dem Staat NY  und dem Zip-Code 10027. Vor- und Nachnamen eines fiktionalen Charakters akzeptiert iTunes problemlos. Die ersten drei Ziffern der Telefonnummer definieren die Vorwahl. Diese sollte geographisch in das Gebiet des Zip-Codes passen – für 10027 New York ist etwa 212 eine Vorwahl – die restlichen sieben Ziffern können frei erfunden sein.
  6. Apple sendet euch an die angegebene Mail-Adresse (egal ob deutsche Adresse) nun einen Verifikationslink. Loggt euch einfach hier mit eurer neuen Apple-ID und dem zugehörigen Passwort ein. Ein Neustart des iPhone oder iPad genügt, und in der Musik-App taucht der Reiter „Radio“ auf.

Neben iTunes Radio könnt ihr mit einem US Account auch schon früher über Streaming Angebote informiert werden und ihr seht immer die neusten Trends aus den USA.

Rick Ross

[su_youtube_advanced url=“http://www.youtube.com/watch?v=fao-cPmyo8A“]

Mastermind ist die bevorstehende sechste Studioalbum vom US-amerikanischen Rapper Rick Ross.Das Album hätte eigentlich schon vor ein paar Monaten erscheinen sollen, doch es verzögert sich bis heute (Release Date 4.März) . Das Album wird trotzdem von den Kritikern hoch gelobt, denn es enthält  enthält Gastauftritte von Jay Z , Kanye West, Big Sean, Lil Wayne , Puff Diddy und vielen mehr. Rick Ross kündigt in seiner Typischen Art folgendes zum Album an:

„That’s most definitely the feel and that’s why I made sure I wanted to open at the top of the new year. I wanted to make that clear for the ones that paid attention that that’s most definitely my vibe. I love making those kind of records, those ‚Cigar Music‘ records, those ‚Amsterdam‘ records, and that was most definitely the energy, but I record so much material — we gotta wait and see.““

Ihr dürft euch aber auf jeden Fall viel vom Album erwarten, denn es könnte laut Rolling Stone ein Classic-Album werden, was auch am Mitwirken von Puff Diddy liegen könnte.

Pharrell

[su_youtube_advanced url=“http://www.youtube.com/watch?v=6fT_GlomuXw“]

Pharrel schwebt in letzter Zeit auf einer Welle des Erfolgs und dies könnte auch noch so weitergehen, denn er bringt sein zweites Soloalbum „Girl“ heraus nächste Woche raus (03.März) . Es erscheint weltweit am Montag, also ein paar Stunden, nachdem er womöglich den Oscar in die Arme schließen durfte. Falls es doch nicht klappen sollte, kann er sich  höchstwahrscheinlich eine Woche später über Platz 1 in diversen Charts freuen. Denn die zehn Songs – darunter auch „Happy“ – führen seine Arbeit aus dem letzten Jahr ebenso konsequent weiter wie seine früheren Kollaborationen mit Größen wie Kelis, Madonna, Snoop Dogg oder Justin Timberlake.

„Girls“ ist ein fröhliches, interessantes Album, das bei aller Massenkompatibilität auch immer wieder überraschende Abzweigungen nimmt. Pharrell zeigt mit „Girls“, dass er es auch alleine kann, das Album wird nicht untergehen wie sein erstes. Also freut euch auf weitere Hits aus dem Hause Pharrell, wer gleich mal reinhören will, der kann dies entweder über den iTunes Store US machen oder folgt diesem Link.

Das war es mit der 5.Ausgabe von Spot on iTunes, bis nächste Woche!

 

 

 

Part 5: Spot on iTunes
3.71 (74.29%) 7 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Allgemein

Mit übergriffigen Regeln: Amazon Music soll Podcasts bekommen

Mit übergriffigen Regeln: Amazon Music soll Podcasts bekommen   0

Amazon will seinen Musikstreamingdienst Amazon Music Unlimited bald auch mit Podcasts anreichern. Dabei sollen sowohl Produktionen aus eigener Hand, als auch ein Podcast-Verzeichnis allgemein zugänglicher Sendungen zur Verfügung stehen. Die [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting