iPhone 5C 8GB nur 3,7GB weniger Speicher als ein Galaxy S4 16GBVorherige Artikel
Video: Die Geschichte von Twitter gezeichnetNächster Artikel

Review: MiPow Powertube 2600

Anleitung, Review
Review: MiPow Powertube 2600
Ähnliche Artikel

Man ist unterwegs, schaut auf sein Smartphone und stellt fest: „Mist, nur noch 36% Akku. Wie soll das reichen bis ich wieder eine Steckdose finde?“ Mit dem MiPow Powertube 2600 gibt es keine Probleme mehr. Kein warten auf die Steckdose, keine Helligkeitsreduzierung und auch kein Flugmodus mehr.

 1. Unboxing

Der MiPow Powertube kommt in einer stabilen Kunststoffverpackung. Hat man diese geöffnet, springt der Powertube einem auch schon in die Hände. Mein erster Eindruck war: „WOW!“ Er fühlt sich sehr hochwertig an. Der MiPow besteht zum größten Teil aus einem aluminiumgefertigten Metallgehäuse und an einigen Stellen aus Kunststoff. Der Lightning Connector ist unter einer „Kappe“ versteckt, die man entfernen muss, aber immer wieder aufstecken kann. Sie geht auch nicht verloren, da sie logischer Weise mit dem Akku verbunden ist. Auch nach drei Wochen täglicher Benutzung ist die „Kappe“ immernoch genauso stabil, wie am ersten Tag.

2. Aufladen

Das Aufladen vom MiPow Powertube ist ebenso einfach, wie das Aufladen von Geräten. Entfernt man die „Kappe“ an der Frontseite, kommt nicht nur der Lightning Connector zum Vorschein, sondern auch ein USB Anschluss. Mit diesem Anschluss kann man den MiPow Powertube ganz schnell und simple am Laptop oder auch am Adapter-Aufladegerät von seinem Smartphone aufladen. Während des Laden blinken ganz langsam zwei LEDs. Leuchten die LEDs durchgehend ist der Powertube voll. Das Ganze dauert in der Regel 3,5 – 4 Stunden.

3. Funktionen

Mit dem Mipow Powertube wird das Aufladen von Smartphones zum Kinderspiel. Der Akku ist mit 2600 mAh ausgestattet und läd‘ ein Smartphone, zum Beispiel ein iPhone, zwei mal komplett auf. Das funktioniert ganz einfach. Entweder man nutzt den integrierten Lightning Connector, verbindet den mit seinem iPhone, drückt auf den Powerknopf und schon gehts los. Oder man schließt an die USB Schnittstelle auf der Frontseite sein Ladekabel an (es ist egal welches), drückt auf den Powerknopf und das Gerät fängt an sich aufzuladen. Klein und handlich, kaum größer als ein Edding, passt der Mipow Powertube in jede Hosen- oder Jackentasche. Laut Hersteller ist es empfohlen lediglich Smartphones, die mit 5W geladen werden müssen, anzuschließen, sprich kein Apple iPad (12W). Es funktioniert zwar, dennoch dauert das Aufladen dann ca. einen ganzen Tag. Bei Smartphones läd‘ der Powertube genauso schnell, wie eine Steckdose. Die mitgelieferte Tasche schützt das „Ladegerät“ vor Kratzern und Kabelbrüchen und sieht zu dem noch schick aus.

4. Fazit

Abschließend bleibt festzuhalten, dass der MiPow Powertube ein wirklich guter Alltagsbegleiter ist. Seine Größe, sowie seine Handhabung sprechen für ihn. Das Aufladen funktioniert nirgends besser und das alles ohne Steckdose. Auch der Preis stimmt. Mit ca. 27€ ist der MiPow Powertube mit seiner guten Verarbeitung und Leistung wirklich preiswert.

Galerie:

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Anleitung

MobileTrans Wondershare: Daten zwischen Android und Apple iOS übertragen

MobileTrans Wondershare: Daten zwischen Android und Apple iOS übertragen

Das Programm MobileTrans Wondershare zählt über 50 Millionen Anwender weltweit mit der Daten zwischen Handys einfach übertragen, WhatsApp und andere soziale Medien sichern oder wiederherstellen können. Die Datenübertragung erfolgt mit [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x