Apple registriert Domains Apple.car, Apple.cars und Apple.autoVorherige Artikel
Übernahme: Apple will Emotionen erkennenNächster Artikel

iPhones statt Blackberry? Bundesregierung könnte wechseln

Apple, iPhone, News, Software
iPhones statt Blackberry? Bundesregierung könnte wechseln
Ähnliche Artikel

Eine Münchner Firma möchte das iPhone für Bundesministerien und Behörden attraktiver machen. Bislang ist die Nutzung des Apple-Smartphones für den Dienstgebrauch verboten.

Die Smartphones für Bundesregierung und Ministerien stammen derzeit vom Düsseldorfer Ausrüster SecuSmart und basieren auf Blackberry. Der Gebrauch von iPhones für dienstliche Zwecke ist in den Bundesbehörden untersagt, das Apple-Smartphone gilt als nicht sicher genug. Der Münchner Anbieter Virtual Solutions möchte das nun ändern. Ähnlich wie SecuSmart und frühere Anbieter von „sicheren“ Smartphones, setzt man in München auf eine modifizierte, abgeschirmte Umgebung, streng isoliert vom Betriebssystem.
„Wir sichern die iPhones, indem wir sicherheitsrelevante Operationen vom amerikanischen iOS-Betriebssystem in die kontrollierte Umgebung einer deutschen Smartcard verlagern.“
Sensible Nutzerdaten, wie die Verschlüsselung von Nachrichten oder Authentifizierung des Users laufen dann nur über die neu entwickelte Smartcard“, sagten Unternehmensvertreter gegenüber der Wirtschaftswoche.
Dieses Statement lässt freilich viel Raum für die Fantasie. Wie man in die iOS-Plattform diese Smardcard eingefügt haben will, bleibt einstweilen völlig offen.
Zunächst wurden 50 iPhones an das Bundesverkehrs- Bildungs- und Sozialministerium geschickt.

iPhones statt Blackberry? Bundesregierung könnte wechseln
4.58 (91.58%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting