Apple weiterhin mit höchsten Gewinnen auf dem SmartphonemarktVorherige Artikel
iPhone-Prozessoren: Erdbeben beeinträchtigt ChipfertigungNächster Artikel

1970-Problem wird wohl durch Unixzeit verursacht

Apple, iOS, iPhone, News, Video
1970-Problem wird wohl durch Unixzeit verursacht
Ähnliche Artikel

Das jüngst berichtete Datum des Todes am iPhone geht auf eine Eigenschaft Unixbasierter Betriebssysteme zurück, zu denen iOS ebenfalls gehört. Es gibt einen, wenn auch unbequemen, Ausweg aus der Endlosschleife. Der Weg zum Apple Store ist allerdings nach wie vor die bessere Alternative.

Beim ersten Januar 1970 handelt es sich um die sogenannte Unixzeit. Ab diesem Tag, präziser dieser Sekunde, zählt der Zeitdienst in Unixsystemen bis heute hoch, in gewisser Weise könnte man es mit einer an diesem Tag gestarteten Stoppuhr vergleichen. Wenn die eingestellte Zeit vor dieses Datum zurückgedreht wird, erreicht der Integer, in dem das Datum abgelegt wird, einen Wert kleiner Null, was die Bootschleife auslöst, soweit die Mutmaßungen zu dem Phänomen.

Die Unixzeit hat noch weitere Tücken, so wird bei Systemen älteren Datums, vor allem eingebetteten Systemen in Industrie- und Konsum, im Jahr 2038 das sogenannte Jahr-2038-Problem auftreten, bei dem die bis dahin in Sekunden von 1970 an gezählte Zeit einen Pufferüberlauf auslösen wird. Größere Zeitwerte sind anschließend nicht mehr darstellbar, was die korrekte Funktionsweise eines Systems beeinflussen kann.

1970-Problem wird wohl durch Unixzeit verursacht
3.75 (75%) 12 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting