Amazon: HomePod ist keine KonkurrenzVorherige Artikel
27 Millionen Nutzer: Apple Music wächst weiterNächster Artikel

Apple-Angestellte: Privatsphäre-Beschränkungen bremsen Siri aus

Apple, News
Apple-Angestellte: Privatsphäre-Beschränkungen bremsen Siri aus
Ähnliche Artikel

Apples Siri lernt zu langsam, Alexa hängt sie ab. Das bemängeln Apfellike.com-Leser immer wieder. Da schlimme ist nur: Apple-Mitarbeiter denken ähnlich.

Wie oft steht Siri als stumpfsinnig und wenig lernfähig in der Kritik? Die Assistentin scheitert an den einfachsten Aufgaben, mehrstufige Aktionen bewältigt sie oft genug gar nicht. Die Meinung vieler Leser von Apfellike.Com ist bei diesem Thema wenig zweideutig. Mit dem Erscheinen von Alexa und zuvor Cortana scheint die Konkurrenz dem Original weiter und weiter davonzulaufen. Nun haben sich einige Apple-Mitarbeiter im Interview mit 9to5Mac gan z ähnlich geäußert. Apple lasse es an den nötigen Ambitionen fehlen und die Privatsphäre-Politik steht Siri im Weg.

Alexa hängt Siri ab

: Privatsphäre soll Schuld sein
Apple hat anscheinend einen Konflikt zwischen seinem Ziel die Nutzer-Privatsphäre zu schützen und eine leistungsfähige Assistentin zu entwickeln zu lösen. So seien viele Funktionen nicht abzubilden, weil Siri aufgrund der strikten Privatsphäre-Beschränkungen zu wenig Kapazitäten und Zugriffsmöglichkeiten hat, so einige Entwickler aus Apples Siri-Abteilung.

WWDC - HomePod - Screenshot - WakeUp Media

WWDC – HomePod – Screenshot – WakeUp Media

Während sie gesehen haben, was Cook und Kollegen im Rahmen der WWDC-Keynote am 05. Juni als Siris Fortschritte deklarierten, sei klar geworden, wie weit Alexa und Googles Assistentin Apples bereits voraus sind. Zudem scheine es, als betriebe Apple die Siri-Entwicklung nicht mit höchster Energie. Dazu kommt, dass Cupertino einige Top-Entwickler an Amazon verloren habe. Wie sich das auf den Erfolg von Apples HomePod auswirkt, der bekanntlich von einer guten KI lebt, steht dahin.

Apple-Angestellte: Privatsphäre-Beschränkungen bremsen Siri aus
4.06 (81.11%) 18 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Apple-Angestellte: Privatsphäre-Beschränkungen bremsen Siri aus"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Sekko
Gast

Ich finde jeder sollte seinem eigenen Siri individuell die Möglichkeit geben können mehr zu lernen wie Alexa und co. Man könnte irgendeine Option einführen wo jeder selbst bestimmen sollte in wie weit die Privatsphäre Geschützt sein sollte oder ähnliches.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting