Apple Marketing: „Unglaubliche“ Reaktion auf ARKitVorherige Artikel
Bitte Adresse bestätigen: Spotify überprüft Familien-AccountsNächster Artikel

How-To: Verlorene Daten auf iPhone und Android wiederherstellen

Allgemein, Apfellike Review, App, App-Review, Review, Software, Sonstiges
How-To: Verlorene Daten auf iPhone und Android wiederherstellen
Ähnliche Artikel

Man möchte es sich gar nicht vorstellen: Das Smartphone ist weg, von einem Virus befallen, kaputtgegangen oder aus irgendeinem anderen Grund hat man alle wichtigen und persönlichen Daten verloren, die darauf waren. Man kommt einfach nicht hinein oder vielleicht lässt sich das Gerät gar nicht mehr einschalten. Vielleicht wollt ihr aber auch nur die alten Daten eures gestohlenen oder verloren gegangenen Handys auf das neue Gerät übertragen, doch wisst einfach nicht wie das geht. Auf alle diese Fragen gibt es eine Antwort: PhoneRescue von iMobie.

Warum genau PhoneRescue herunterladen?

Klar, mit iTunes kann man das eine oder andere auch bewerkstelligen. Etwa ein Backup finden und dieses auf das neue iPhone spielen. In vielen Fällen ist iTunes aber nervig, da es verschiedenste Dinge gleich synchronisieren möchte. Wenn das Gerät ziemlich zerstört ist, kann es auch vorkommen, das iTunes es gar nicht erkennt. Und natürlich gibt es auch zahlreiche Android Nutzer da draußen, die iTunes sowieso nicht dafür verwenden können. Nicht zuletzt, weil PhoneRescue einige Next-Gen-Technik am Start hat, die iTunes sowieso nicht am Start hat, empfehlen wir euch das Programm aus dem Hause iMobie aus eigener Erfahrung und mit voller Überzeugung. Wenn man hier etwas falsch macht, kann es sehr schnell passieren, dass alle Daten weg sind. Macht es deswegen lieber richtig, investiert ein paar Euro und nutzt die Datenrettungssoftware von PhoneRescue. Fast sechs Millionen Mal wurde diese Software nun heruntergeladen, sie ist damit eines der bekanntesten und erfolgreichsten Programme, mit denen das iPhone wiederherstellen ohne iTunes einwandfrei funktioniert.

iPod, iPad oder iPhone mit PhoneRescue wiederherstellen aus Backup: So geht’s

Wenn ihr das Programm auf euren Rechner habt – es ist für nahezu alle Windows sowie macOS Versionen verfügbar – müsst ihr lediglich eine der drei Methoden wählen, wie ihr eure Daten zurück auf euer Handy bekommen wollt. Zur Auswahl stehen entweder ein vorhandenes Backup in iTunes, ein Backup in der iCloud oder der Versuch, die Daten direkt aus dem Gerät wiederherzustellen. In diesem Fall hat der Nutzer zuvor kein Backup gemacht, was häufig vorkommt. Dann verzweifelt man leicht, wenn es wirklich drauf ankommt und man tatsächlich ein Backup sehr gut gebrauchen könnte. So kann man zum Beispiel auch recht zügig seine WhatsApp Chats wiederherstellen iPhone.

Zunächst kurz zu den Möglichkeiten, wenn ihr bereits fleißig oder weniger fleißig ein Backup von euren Daten gemacht habt. Dieses ist jetzt Gold wert und kann direkt innerhalb von PhoneRescue gesucht werden. Das Programm greift auf euer iTunes auf dem Computer zu, falls ihr dort ein Backup gemacht habt. Auch wenn das Backup in der iCloud liegt, könnt ihr es per Anmeldung mit eurer Apple ID direkt in PhoneRescue aufrufen und mit wenigen Klicks auf euer Gerät spielen. Immer müsst ihr euer iPhone natürlich per Lightning-USB-Kabel mit eurem Computer verbinden. Das ist ebenjenes Kabel, das beim Kauf des Gerätes beilag.

iPod, iPad oder iPhone wiederherstellen mit PhoneRescue ohne Backup: So geht’s

Kommen wir nun zu der etwas problematischeren Situation: Nämlich wenn ihr keinerlei Backups zur Verfügung habt. Zunächst wollen wir euch dann sagen: Macht dies in Zukunft bitte immer. Nicht nur, wenn ihr die Daten verliert, auch wenn ihr das Telefon wechselt, spart ein Backup enorm Zeit und macht den Transfer der Daten so einfach wie es geht. Doch genug der Reederei: Ihr müsst in dieser Situation einfach ruhig bleiben und das Wiederherstellungstool von PhoneRescue, das direkt integriert ist, verwenden. In diesem Modus versucht PhoneRescue, das iOS-Gerät nach allen möglichen Dateien zu durchsuchen. Eine NO-DATA-LOSS Technologie kann so bis zu 31 verschiedene Dateitypen aufspüren und wiederherstellen. Übrigens könnt ihr diese Option auch wählen, wenn das Gerät beschädigt ist, ihr Daten versehentlich gelöscht habt oder das Passwort vergessen habt.

Falls alles nichts hilft oder euer Gerät zerstört ist, könnt ihr die verschiedenen iOS-Repariertools von PhoneRescue in Anspruch nehmen. Egal ob ein iOS-Aktualisierungsfehler vorliegt, der Bildschirm schwarz oder nur ein Apple Logo anzeigt, ihr könnt damit Wunder helfen. In diesem Fall wird das iPhone von Grund auf neu wiederhergestellt. Es kann dabei aber sein, dass ihr eure Daten darauf verliert. Falls dies unter keinen Umständen gewünscht ist, solltet ihr zunächst einige Male versuchen, die Daten wiederherzustellen. In vielen Fällen gelingt es den Nutzern so, gelöschte Kontakte direkt auf iPhone wiederherstellen.

iMobie PhoneRescue Download und Preise

Vor dem Download müsst ihr euch für eine Version entscheiden. Zur Verfügung stehen nämlich gleich drei Stück: Eine für Einzelanwender mit Lizenz für nur einen Computer. Eine Familienlizenz für fünf Nutzer und eine für Unternehmen. Letztere ist wohl nur für die wenigsten relevant und preislich auch deutlich über den anderen. Die beiden Lizenzen für Normalanwender kosten auf fünf Jahre gerechnet extrem wenig. Als Einzelnutzer bezahlt man weniger als 10 Euro im gesamten Jahr. Dafür, dass man so vielleicht seine wertvollen Familienfotos oder sogar Geschäftsdokumente wiederherstellen kann, ist der Preis absolut gerechtfertigt. Für Familien lohnt sich das Family-Paket übrigens sehr, da es preislich nur 5 Euro über dem normalen Paket liegt. Damit bezahlt jeder Nutzer nur etwas mehr als 2 Euro im Jahr!

Ihr seht also, dass iMobie also auch preislich extrem faire Mittel bieten kann. Ihr könnt euch alle Details zum Programm hier ansehen oder es direkt hier downloaden.

How-To: Verlorene Daten auf iPhone und Android wiederherstellen
4.68 (93.64%) 44 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Allgemein

5KPlayer: Der Media-Player, der dem Mac noch fehlt

5KPlayer: Der Media-Player, der dem Mac noch fehlt

Für Videos ist QuickTime und für Musik ist … iTunes? Nicht wirklich, denn für Musik ist iTunes eindeutig zu fett geworden – und QuickTime ist auch nur teilweise für Videos [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting