Interessant: Apple sucht neue DesignerVorherige Artikel
Apfelplausch #26: Brandneues zum iPhone 2018, unsicherer HomePod Launch, HörerzuschriftenNächster Artikel

iBooks neu gedacht: Apple will 2018 bei eBooks wieder angreifen

Apple, Geld und Markt, News
iBooks neu gedacht: Apple will 2018 bei eBooks wieder angreifen
Ähnliche Artikel

iBooks soll wieder zu einer schärferen Konkurrenz für den Kindle werden. Apple möchte seine Lese-App von Grund auf neu denken und auch den Store attraktiver machen. Ein erster Vorgeschmack ist bereits die Umbenennung in iOS 11.3.

Kein iBooks mehr in iOS 11.3: Apples eBook-Anwendung heißt in der jüngsten Beta von Apples nächstem größeren iOS-Update nur noch Books. Das ist nur der erste Schritt in einer eingeleiteten Entwicklung, die Apple im eBook-Segment wieder voranbringen soll, geht man nach einem Bericht der Wirtschaftsagentur Bloomberg. Die möchte aus gut unterrichteten Kreisen erfahren haben, dass Apple mit eBooks wieder näher an den Nutzer heran möchte.

Im laufe der nächsten Monate soll eine überarbeitete Version der App an die Kunden verteilt werden.

Relaunch im Laufe des Jahres

Dem Vernehmen nach arbeite Apple an einer komplett überarbeiteten iBooks-Version. Diese stelle vor allem die gerade gelesenen Bücher in den Vordergrund. Hörbücher, die bereits vor einiger Zeit ein neues Zuhause in iBooks erhielten, sollen ebenfalls prominenter platziert werden. Der Store soll sich künftig mehr am App Store ab iOS 11 orientieren, was auch bedeuten könnte: Mehr redaktionelle Inhalte, was in einem Buchladen durchaus spannend sein könnte.

iBooks / iTunes

iBooks / iTunes

Apple möchte dem Bericht nach bei eBooks wieder verstärkt angreifen.

Gegen Hauptkonkurrent Amazon mit seiner Kindle-Plattform ist iBooks inzwischen weit abgeschlagen. In den USA beherrscht Kindle mit über 80% Marktanteil bei eBooks den Markt. Beide Unternehmen hatten sich mit der US-Verlagsbranche eine jahrelange juristische Schlacht um vermeintliche oder tatsächliche Wettbewerbsverstöße geliefert. Apple musste zuletzt knapp 500 Millionen Dollar an Ausgleichszahlungen leisten.

iBooks neu gedacht: Apple will 2018 bei eBooks wieder angreifen
3.75 (75%) 24 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "iBooks neu gedacht: Apple will 2018 bei eBooks wieder angreifen"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Edi
Gast

Schade dass das “i” immer mehr verschwindet, war wie das bel. Logo einfach markenstärkend. Aber apropos iOS 11.x, wie wird dort dauerhaft die Hochstelltaste für Großbuchstaben aktiviert?

Felix Baumgartner
Gast

Wie schon immer einfach die Taste zweimal schnell drücken

Apple

Apple Pay: Auch in den USA bleibt der Durchbruch aus

Apple Pay: Auch in den USA bleibt der Durchbruch aus   0

Apple Pay wird derzeit von 127 Millionen Menschen weltweit benutzt. Dennoch ist das kein großer Durchbruch für den Zahlungsdienst, meinen Analysten. Zudem haben zuletzt einige Faktoren den Aufschwung von Apple [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting