Hardwarebastler: Überhitzung beim neuen MacBook Pro wegen Apple Design FehlerVorherige Artikel
MacBook Pro: Update gegen CPU-Drossel veröffentlichtNächster Artikel

Apple auch betroffen: Lücke in Bluetooth gefährdet Millionen Geräte

News, Service
Apple auch betroffen: Lücke in Bluetooth gefährdet Millionen Geräte
Ähnliche Artikel

Im Bluetooth-Protokoll steckt eine Sicherheitslücke, die Millionen Geräte und Drahtlosverbindungen angreifbar macht. Die meisten Apple-Nutzer können aber beruhigt sein.

Das Bluetooth-Protokoll hat eine Schwachstelle gezeigt. Diese erlaubt es Angreifern, den Datenaustausch zwischen verschiedenen Geräten abzugreifen. Die Lücke wurde von israelischen Sicherheitsforschern entdeckt und dokumentiert. Sie steckt im Kopplungsmechanismus des Bluetooth-Protokolls.

Dort wird eine Verschlüsselung eingesetzt, die auf einer bestimmten Art elliptischer Kurven basiert. Einige Hersteller haben diese Verschlüsselung nicht korrekt implementiert, sodass es Angreifern gelingt, einen Man-in-the-Middel-Angriff durchzuführen.

Angriff erfordert direkte Nähe

Möglich ist diese Art des Angriffs allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen: Zunächst müssen beide Partner ein Gerät nutzen, das für die Schwachstelle verwundbar ist.

Dann muss sich auch der Angreifer in Reichweite der beiden Geräte befinden. Schließlich muss auch just zu diesem Moment eine Kopplung zwischen den beiden Geräten erfolgen, was in der Praxis eher selten der Fall ist.

Apple hat bereits Updates verteilt

Glücklicherweise sind die Hersteller auf Zack und haben bereits damit begonnen, Updates zu verteilen, um die Lücke zu schließen. Bei Apple sind bereits alle aktuellen Systemversionen sicher.

Ab iOSD 11.4, macOS 10.13.5, watchOS 4.3.1 und tvOS 11.4 sind iPhone, iPad, Mac, Apple Watch und Apple TV gegen die Lücke geschützt.

Wer noch eine frühere Version installiert hat, sollte nun aber updaten.

Intel hat seinen Bluetooth-Treiber ebenfalls schon aktualisiert.
Die Bluetooth-Umsetzung von Microsoft war nie anfällig.
Die Bluetooth Special Interest Group hat sich auch schon gerührt und die Spezifizierung des Protokolls präzisiert. Dadurch wird die Lücke künftig ausgeschlossen.

Apple auch betroffen: Lücke in Bluetooth gefährdet Millionen Geräte
4 (80%) 22 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting