Apple verkaufte zuletzt wieder mehr Macs, PC-Markt erholt sichVorherige Artikel
HomePod-Konkurrent: Samsung soll Bixby-Smart Speaker im August präsentierenNächster Artikel

MacBook Pro 2018 überhitzt und wird langsamer: Schuld könnten Intel sein

Apple, Mac, News
MacBook Pro 2018 überhitzt und wird langsamer: Schuld könnten Intel sein
Ähnliche Artikel

Apples MacBook Pro kann seine maximale Performance nicht ausschöpfen. Schuld daran könnte Intel sein, das Apple vor Jahren falsche Versprechungen hinsichtlich der thermischen Eigenschaften seiner Prozessoren gemacht hat.

Apple hat sein MacBook Pro unlängst mit neuen, kraftvollen Prozessoren aufgefrischt. Diese sind allerdings wohl ein wenig zu kraftvoll, zumindest produzieren sie zu viel Hitze.

Im MacBook Pro 15 Zoll mit Intel Core i9-Coffee Lake-Prozessor sollten als Basistakt 2,9 GHz erreicht werden. Frühe Tests eines YouTubers hatten aber schnell gezeigt, dass das MacBook in der Praxis viel langsamer läuft. Der Basistakt und bei hoher Last der Turbo-Takt von 4,8 GHz wird nicht ansatzweise erreicht, er kann nur in den ersten Sekunden einer hohen Auslastung gemessen werden.

Um zu zeigen, dass die Temperaturen zu schnell zu hoch steigen, hatte der YouTuber sein MacBook Pro eigens in einen Kühlschrank verbannt, Apfellike.com berichtete

Intel war zu optimistisch

Dann fällt er stark ab, was nun auch weitere Tests gezeigt haben, die von AppleInsider durchgeführt wurden. Bei diesen fiel der Takt rasch auf bis zu 2,3 GHz und pendelte zwischen 2,3 und 2,9 GHz.

Dabei wurden Temperaturen von bis zu 100 Grad erreicht, wodurch jedesmal eine starke Drosselung ausgelöst wird.

AppleInsider vermutet, dass man sich in Cupertino zu sehr auf Zusagen Intels von 2016 verlassen hat. Damals war Intel davon ausgegangen, dass seine Prozessoren künftig deutlich weniger Abwärme produzieren werden, weil man auf kleinere Bauformen zurückgreifen können werde. Doch der Coffee Lake Core i9 hat noch immer einen TDP-Wert von 45 Watt, genau wie das Modell von 2017.

Apple bleiben nun noch wenige Möglichkeiten dem Problem entgegenzuwirken. Es könnte etwa die Drehzahl des Lüfters erhöhen oder den Grundtakt senken. Wenn der Prozessor seltener aufgrund zu hoher Hitze gedrosselt wird, kann im Schnitt eine höhere Taktfrequenz beibehalten werden.

Dennoch dürfte das thermische Design des MacBook-Gehäuses am Limit sein.

MacBook Pro 2018 überhitzt und wird langsamer: Schuld könnten Intel sein
3.87 (77.39%) 23 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting