Ermittlungen gegen Apple und Amazon: Illegale Absprachen sollen Online-Shops benachteiligt habenVorherige Artikel
Raus aus China: iPhone-Fertiger Pegatron startet Produktion in IndienNächster Artikel

Blick in die Zukunft: iPhone-Prozessor wird in zwei Jahren noch kleiner, leistungsfähiger und stromsparender

News, Sonstiges
Blick in die Zukunft: iPhone-Prozessor wird in zwei Jahren noch kleiner, leistungsfähiger und stromsparender
Ähnliche Artikel

Die Prozessoren werden immer kleiner. In zwei Jahren könnte die Entwicklung beim 3nm-Prozess angekommen sein. TSMC ist federführend bei der Entwicklung von Chips mit immer geringeren Strukturbreiten.

Der Schrumpfungsprozess der Smartphoneprozessoren setzt sich weiter fort. In diesem Jahr wird Apple wohl den ersten Smartphoneprozessor in ein iPhone verbauen, der im 5nm-Prozess gefertigt ist. Auch bei der Einführung des 7nm-Prozesses in Smartphones war man mit dem iPhone vor Jahren an der Spitze. Wie in den letzten Jahren auch, werden die Prozessoren für Apples kommendes Top-iPhone wieder von TSMC gefertigt, Apfellike.com berichtete. Der weltgrößte Auftragsfertiger für Halbleiterprodukte arbeitet allerdings schon an den nächsten Stufen der Verkleinerung.

Mehr Performance, weniger Energieverbrauch

Die Vorzüge, die sich durch kleinere Chips ergeben, sind rasch genannt. Die Performance kann immer weiter gesteigert werden, während die Energieeffizienz ebenfalls steigt, was zu einem geringeren Stromverbrauch führt. Dies würde sich im 3nm-Prozess von TSMC so darstellen: Die Performance könnte um zwischen 10% und 15% zulegen, gemessen am kommenden 5nm-Prozess, der etwa im iPhone 12 stecken dürfte. Dies wird erreicht durch eine um etwa 15% gesteigerte Transistordichte. Gleichzeitig könnte der Energiebedarf um zwischen 20% und 25% gesenkt werden, diese Angaben hat TSMC gegenüber Branchenmedien zum 3nm-Prozess gemacht.

Im kommenden Jahr soll die Risikoproduktion erster 3nm-Chips starten, im übernächsten Jahr dann könnten wir diese Chips in einem iPhone sehen. Dies könnte mit dem Start eines iPhones mit echtem Teleobjektiv zusammenfallen, über diese Möglichkeit hatten wir zuvor in dieser Meldung berichtet.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

News

Wegen iPhone-Drossel: Apple zahlt 113 Millionen Dollar und lehnt jede Verantwortung ab

Wegen iPhone-Drossel: Apple zahlt 113 Millionen Dollar und lehnt jede Verantwortung ab   0

Apple hat sich mit insgesamt 34 US-Bundesstatten verglichen und zahlt eine saftige Summe im Fall der sogenannten iphone-krosse. Unter anderem der Generalstaatsanwalt von Arizona zeigte sich hoch zufrieden mit dieser [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting