Wiederaufbau von Beirut: Apple kündigt Geldspende anVorherige Artikel
Apfellike-Ratgeber: Kann man das iPhone 8 heute noch kaufen? Und wer?Nächster Artikel

iPhones komplett in China fertigen: Wie Apple Strafzöllen in Zukunft entgehen könnte

Apple, Geld und Markt, News
iPhones komplett in China fertigen: Wie Apple Strafzöllen in Zukunft entgehen könnte
Ähnliche Artikel

Apple möchte offenbar die Lieferkette ein wenig umstrukturieren. Die Folge könnte sein, dass man weniger von internationalen Konflikten abhängig wird. So könnte ein iPhone, das von Anfang bis Ende nur in China und nur für den chinesischen Markt gefertigt wird, politisch motivierten Strafzöllen entgehen.

Apple ermutigt weiter verschiedene Hersteller, einige strukturelle Änderungen an der Lieferkette vorzunehmen. Wie zuletzt ein Bericht der Fachzeitschrift Digitimes verdeutlicht hatte, planen die beiden chinesischen Zulieferer Luxshare und Lens Technology aggressive Schritte, um taiwanische Standorte in China zu übernehmen. Luxshare war bis jetzt vor allem für die Fertigung der AirPods bekannt, hatte aber kürzlich den Plan gefasst, auch in die iPhone-Fabrikation einzusteigen, wie wir zuvor in einer weiteren Meldung berichtet hatten.

Ein iPhone aus China für China

Luxshare hatte einen Standort in China von dem Fertiger Wistron übernommen, der vor allem günstigere iPhone-Modelle fertigt und sich zuletzt verstärkt auf seine Aktivitäten in Indien und die dortigen Standorte konzentriert hat. Wenn Apple es schafft, ein iPhone nicht nur in China endmontieren zu lassen, was aktuell vor allem von den beiden großen Zulieferern Foxconn und Pegatron erledigt wird, sondern die gesamte Produktion nebst Herstellung aller benötigten Komponenten ebenfalls im Land stattfindet, wäre man unabhängig von etwaigen weiteren Strafzöllen, die im Zuge des Handelskonflikts zwischen den USA und China in Zukunft womöglich noch verhängt werden könnten. Diese könnten sich auf die Gewinnmarge von Apple und schlussendlich auch auf den Endkundenpreis auswirken. Um solchen Problemen zu entgehen, hatte Apple auch bereits Teile der Fertigung aus China nach Vietnam verlagert, wie wir zuvor berichtet hatten. Diese Maßnahmen lassen sich jedoch nicht von heute auf morgen abschließen.

iPhones komplett in China fertigen: Wie Apple Strafzöllen in Zukunft entgehen könnte
3.73 (74.55%) 11 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting