Auch tvOS 16.1 Beta für Entwickler ist daVorherige Artikel
Von zu Hause aus arbeiten bei AppleNächster Artikel

iPhone 14: Basismodelle enttäuschen die Tester

iPhone, News
iPhone 14: Basismodelle enttäuschen die Tester
Ähnliche Artikel

Auch die Basisversionen des iPhone 14 wurden schon für die ersten Reviews herangezogen. Diese fielen deutlich abgekühlter aus, als die Besprechungen zum iPhone 14 Pro – kaum überraschend. Echte Neuerungen bieten die beiden Modelle nicht.

Beim Innovationsfaktor des iPhone 14 Pro kann man sich streiten: Neue, deutlich verbesserte Kamera, neues Frontdesign, Always-On-Display, da kommen schon einige Dinge zusammen, wenn auch kein Next Big Thing. Beim iPhone 14 im Basislayout sieht das anders aus. Die Vermutungen im Vorfeld haben sich weitgehend bestätigt: Neuheiten sucht man vergebens, das notieren auch die Review-Autoren.

Teure Mittelklasse

Das iPhone 14 kommt mit weitgehend dem selben Display, wie der Vorgänger. Das ist nicht mehr wirklich zeitgemäß, merkt Allison Johnson von The Verge völlig zutreffend an: Das 6,1 Zoll-Display, das für die Reviews herangezogen wurde – das Plus-Modell startet erst im Oktober – ist nach wie vor ein gutes Display, doch inzwischen hat sich eine höhere Bildwiederholrate nahezu branchenweit durchgesetzt. Vom Highend-Modell um die 900 Euro, bis hinab zu 350 Euro-Mittelklassemodellen, in der Android-Welt sind 120 Hz inzwischen so üblich, dass es kaum noch einer gesonderten Erwähnung bedarf.
Apple liefert Mittelklasse für einen hohen Preis, das kommt nicht gut an.

Akku, Kamera, Performance

Die Akkukapazität ist minimal größer, als beim Vorgänger, die Laufzeit ist akzeptabel, so The Verge. Nach einem Tag durchschnittlicher Nutzung bleiben noch etwa 40-50% Akku, das ist ein gutes Ergebnis. Es ist schwer direkt mit dem Vorgänger vergleichbar, dürfte aber ähnlich ausfallen.

Auch bei der Performance gibt es erwartungsgemäß keine Abzüge: Schnell und flüssig, urteilten alle Tester. Der A15 in der iPhone 13 Pro-Version mit einem zusätzlichen Grafikkern leistet sich keine Patzer.

Die Kameras wurden leicht verbessert: CNEt nennt die Bilder bei schlechtem Licht akzeptabel. Die Videos in schwierigen Lichtverhältnissen sind gut, urteilten die Reviews. Weniger gut ist der neue Action-Mode für Videos. Der sei offensichtlich nur für Aufnahmen im hellen Tageslicht entwickelt worden, in allen anderen Situationen werden die Filme furchtbar.

Reviews zum iPhone 14 Pro haben wir hier zusammengefasst. Übermorgen starten die Auslieferungen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

iPhone

watchOS 9.1 Beta 4 für Developer ist verfügbar

watchOS 9.1 Beta 4 für Developer ist verfügbar   0

Apple hat heute Abend watchOS 9.1 Beta 4 für die registrierten Entwickler zur Verfügung gestellt. Die neue Beta erscheint damit etwa eine Woche nach der vorangegangenen Testversion. Die neue Beta [...]