Karaoke auf dem iPhone: Apple Music Sing in neuen iOS- und tvOS-RCs enthaltenVorherige Artikel
Zum Bundeswarntag: Morgen piept es bei euchNächster Artikel

iCloud wird richtig sicher: Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Backups, Fotos und weitere Dienste kommt

Apple, News
iCloud wird richtig sicher: Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Backups, Fotos und weitere Dienste kommt
Ähnliche Artikel

Das kommt mehr als unerwartet: Apple hat heute eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für viele bislang noch nicht auf diese Weise geschützte iCloud-Dienste angekündigt. So wird auch der Umweg zu unverschlüsselten iMessage-Nachrichten endlich verbaut. Dieses Defizit war Apple oft vorgeworfen worden.

Apple sorgt heute mit einer überraschenden Ankündigung für Aufmerksamkeit: Die iCloud erhält eine vollständigere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Diese war bislang nur für einige Dienste wie etwa den Schlüsselbund vorhanden. Das ließ kritische und beunruhigende Lücken in der Sicherheit der Nutzerdaten:

So ist etwa iMessage zwar Ende-zu-Ende-verschlüsselt, die iCloud-Backups aber bislang nicht. Auf diesem nur wenigen Nutzern bekannten Umweg kann man sich aktuell noch in den Besitz der unverschlüsselten Nachrichten bringen, wenn man Zugriff auf ein iCloud-Konto hat. Das wiederum ist etwa für staatliche Ermittlungsbehörden und auch fortgeschrittene Angreifer ein erreichbares Ziel.

Apple schließt ein großes Lock

Nun wird dieses Schlupfloch dicht gemacht: Mit Apples Advanced Date Protection genannter Ende-zu-Ende-Verschlüsselung werden nun alle relevanten Daten in der iCloud so verschlüsselt, dass auch Apple keine Einsicht mehr nehmen kann.

Diese iCloud-Dienste werden jetzt auch Ende-zu-Ende-Verschlüsselt:

  • – Geräte-Backups
  • Nachrichten-Backups
  • iCloud Drive
  • Notizen
  • Fotos
  • Erinnerungen
  • Lesezeichen
  • Sprachmemos
  • Kurzbefehle
  • Wallet-Einträge

Neue Sicherheit ab Anfang 2023

Das bedeutet allerdings auch: Nun kann Apple auch nicht mehr helfen, wenn der Nutzer den Zugang zu seinen Daten verliert. Hierfür ist bei aktivierter Verschlüsselung in Zukunft zwingend ein Wiederherstellungsschlüssel oder ein Wiederherstellungskontakt nötig. Der wird auch obligatorisch erstellt, sobald das Feature aktiviert wird.

Die neue Verschlüsselung ist in iOS 16.2 und iPadOS 16.2 RC enthalten und kann zunächst in den USA aktiviert werden, in weitere Märkte soll sie Anfang 2023 kommen, so Ivan Krstić, Apples Verantwortlicher für iCloud-Sicherheit in einer entsprechenden Ankündigung. Die Advanced Data Protection muss zunächst noch manuell vom Nutzer aktiviert werden.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Apple

Wer kauft den neuen HomePod? | wann kommt die Periskop-Kamera im iPhone – Apfelplausch 277

Wer kauft den neuen HomePod? | wann kommt die Periskop-Kamera im iPhone – Apfelplausch 277   0

Apple hat Quartalszahlen vorgelegt. Tech-Firmen haben es zuletzt schwer, davon bleibt auch Apple nicht verschont, doch das Unternehmen kommt ganz gut durch die herausfordernden Monate. Das und mehr ist heute [...]