Versteckt: Apple lässt Zugriff auf E-Mails, Kontakte und mehr über iCloud.com optional deaktivierenVorherige Artikel
Jetzt mit Alexa: Audible bringt Sprachsteuerung nach DeutschlandNächster Artikel

Noch sicherer: Threema stärkt die Verschlüsselung per Update

Apps, News
Noch sicherer: Threema stärkt die Verschlüsselung per Update
Ähnliche Artikel

Der Messenger Threema liegt seit kurzem in einer neuen Version vor. Die Macher des auf Datenschutz spezialisierten Dienstes haben die Verschlüsselung gestärkt und ein neues Protokoll eingeführt.

Threema ist seit Jahren eine beliebte Alternative für Messenger-Nutzer, die auf Sicherheit wert legen. Zwar bieten auch WhatsApp und Signal schon seit langem eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, doch versucht Threema sich mit weiteren Merkmalen für maximalen Datenschutz von diesen Platzhirschen abzusetzen.

Das jüngste Update legt in Sachen Sicherheit noch einmal nach: Nun können Nachrichten in Perfect Forward Secrecy verschickt werden. Das bedeutet, dass eine Nachricht auch dann noch vor fremdem Zugriff geschützt ist, wenn die Verschlüsselung zu einem Zeitpunkt in der Zukunft kompromittiert werden sollte.

Diese Neuerungen bringt Threema 4.9 für iOS

Die folgenden Anmerkungen haben die Macher von Threema für das jüngste Update notiert:

• Nachrichten lassen sich neu mit «Perfect Forward Secrecy» versenden und empfangen
• Unterstützung des neuen Kommunikationsprotokolls «Ibex»
• Neue Chat-Übersicht
• Unbekannte Gruppenmitglieder werden nicht mehr automatisch zur Kontaktliste hinzugefügt
• Speichermanagement lässt sich neu pro Chat verwalten
• Videos lassen sich neu auch in Originalqualität versenden
• Verschiedene weitere Verbesserungen für kommende Neuerungen

Threema ist, anders als die meisten gängigen Messenger, nicht kostenlos. Die App kostet einmalig beim Kauf, das Unternehmen finanziert sich darüber hinaus durch Einnahmen aus Unternehmenslizenzen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Apps

Apple stoppt Signierung von iOS 16.2

Apple stoppt Signierung von iOS 16.2   0

Apple hat die Signierung von iOS 16.2 beendet, damit ist es nicht mehr länger möglich, auf diese Version von iOS zurückzukehren. iOS 16.3 war am 23. Januar für alle Nutzer [...]