Problem: iPhone 14 stürzt beim Telefonieren manchmal abVorherige Artikel
Update: tvOS 16.3.3 behebt Probleme mit Siri RemoteNächster Artikel

Kaputt: Bei Twitter funktionieren Links und Bilder nicht mehr

News, Social Media, Sonstiges
Kaputt: Bei Twitter funktionieren Links und Bilder nicht mehr
Ähnliche Artikel

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat ein nicht unerhebliches Problem: Seit heute Nachmittag sind buchstäblich alle Links in dem Dienst kaputt. Auch Bilder werden nicht mehr geladen. Schuld ist offenbar eine Bastelei an den APIs.

Wer heute schon einen Link auf Twitter öffnen wollte, wurde überrascht: Statt der verlinkten Seite bekam er eine Fehlermeldung zu sehen. Die geht so:

{„errors“:[{„message“:“Your current API plan does not include access to this endpoint, please see https://developer.twitter.com/en/docs/twitter-api for more information“,“code“:467}]}

Zudem ist auch die Anzeige von Bildern auf Twitter kaputt und es können keine Bilder mehr gepostet werden. Darüber hinaus hat es auch das Planungswerkzeug TweetDeck erwischt, das etwa von Redaktionen und Organisationen für die Social Media-Arbeit genutzt wird und auch bei uns Verwendung fand.

Die Probleme mit der Twitter-eigenen Link-Verkürzung und den anderen Funktionen gehen offenbar auf Änderungen an den APIs zurück, die Twitter umgebaut hatte, um unter anderem Dritt-Apps auszuschließen. Die Beerdigung von deren Geschäftsmodell sollte helfen, das eigene zu retten.

Wenig aussagekräftige Stellungnahme

Twitter erklärte in einem dürren Statement, es komme derzeit zu Problemen, sodass Twitter für einige Nutzer nicht wie erwartet funktioniert. Dass die Ruinierung von Links und Bildern de facto bedeutet, dass der größte Teil der Twitter-Erfahrung kaputt ist, geschenkt.

Seit Elon Musk Twitter übernommen hat, versucht er den Dienst durch radikale Maßnahmen profitabel zu machen. Dazu gehört auch, einen Großteil der Mitarbeiter zu entlassen und die verbliebenen Beschäftigten so sehr zu drangsalieren, dass viele freiwillig kündigen. Wer noch bleibt, hat die undankbare Aufgabe, einen hoch komplexen Dienst mit minimaler Belegschaft und unter permanentem Druck in Betrieb zu halten. Dass es hierbei zu Ausfällen kommt, kann kaum überraschen. Unter diesen Vorzeichen neue Innovationen zu implementieren, die die Basis für ein nachhaltiges Wachstum sein könnten, ist mäßig realistisch.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

News

Fördert Fake-News: EU will bezahlte Verifizierung auf X verbieten

Fördert Fake-News: EU will bezahlte Verifizierung auf X verbieten   0

Der blaue Haken bei Twitter ist in seiner jetzigen Form illegal, da er Desinformation und Täuschungen von Millionen Nutzern fördert. Das Abo, das den blauen Haken gegen Bezahlung umfasst, verstößt [...]