Jetzt auch Gatekeeper: iPad wird in Europa zwangsgeöffnetVorherige Artikel
Jetzt auch mit verlustfreiem Audio: Apple stellt Beats Solo 4 und Beats Solo Buds vorNächster Artikel

ChatGPT im iPhone? Apple verhandelt weiter mit OpenAI

Apple, News
ChatGPT im iPhone? Apple verhandelt weiter mit OpenAI
Ähnliche Artikel

Es deutet sich an, dass Apple Gespräche mit OpenAI, dem Unternehmen hinter dem erfolgreichen KI-Modell GPT, hinsichtlich einer Integration in das zukünftige iOS 18 fortsetzt. Gleichzeitig hält Apple jedoch auch die Verhandlungslinien mit Google offen. Dies könnte Teil einer Strategie sein, um den bestmöglichen Preis für die Lizenzierung von KI-Technologie auszuhandeln. Die konkreten Pläne von Apple, wie KI-Features in das Betriebssystem iOS 18 eingearbeitet werden könnten, sind derweil noch nicht enthüllt.

Apple zeigt anhaltendes Interesse an OpenAI’s KI-Modelle, wie etwa an der neuesten Version GPT-4, welche auch als integraler Bestandteil von Microsofts Co-Pilot zum Einsatz kommt. Frühere Berichte legten bereits nahe, dass Verhandlungen mit Google bezüglich ihrer KI-Technologie Gemini im Gange waren, was offenbar immer noch aktuell ist. Doch trotzdem hat Apple den Dialog mit OpenAI nicht eingestellt, wie Bloomberg kürzlich berichtete.

Wie könnte ChatGPT Teil von iOS werden?

 

Die Gespräche konzentrieren sich darauf, wie OpenAIs Tools unter bestimmten Bedingungen in iOS 18 eingesetzt werden könnten. Ungeklärt bleibt, ob Apple vor hat, einen Chat-Bot zu implementieren, bei dem GPT als treibende Kraft fungiert und inwiefern dieser eine Erneuerung oder gar eine Ersetzung für den Sprachassistenten Siri darstellen könnte.

Die simultanen Verhandlungen könnten lediglich dazu dienen, verschiedene Optionen gegeneinander abzuwägen, um das vorteilhafteste Angebot zu erlangen. Sowohl Gemini als auch GPT-4 bieten ausgeprägte Fähigkeiten, wobei jedes Modell seine eigenen Stärken und Schwächen hat.

Im Sommer steht bereits die Einführung von GPT-5 an, welches mit erweiterten Fähigkeiten ausgestattet sein soll, darunter die Unterstützung für autonome Agenten. Diese Agenten sollen in der Lage sein, Aufgaben selbständig zu erledigen, die ihnen von Nutzern übergeben werden, und anschließend einen Bericht zu liefern. Das wirkliche Potenzial dieser Neuerungen im täglichen Einsatz ist noch abzuwarten, aber die Erwartungen sind hoch.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Apple

YouTube kündigt Premium-Kunden mit VPN-Registrierung in Billigländern

YouTube kündigt Premium-Kunden mit VPN-Registrierung in Billigländern   0

YouTube kündigt jetzt Premium-Abos von Nutzern, die bei der Registrierung per VPN gespart haben. So konnte man bisher monatlich für minimale Beträge werbefrei Videos schauen und unbegrenzt Musik hören, was [...]