WhatsApp: Diese neuen Funktionen sorgen für mehr Durchblick im ChatVorherige Artikel
M4 in Planung: Nächster Apple Silicon-Chip soll Fokus auf KI legenNächster Artikel

Sind die KI-Features in iOS 18 anfangs limitiert? Cloud-Anbindung angeblich nicht geplant

iOS, News
Sind die KI-Features in iOS 18 anfangs limitiert? Cloud-Anbindung angeblich nicht geplant
Ähnliche Artikel

Apple plant, in iOS 18 verstärkt auf Künstliche Intelligenz (KI) auf den iPhones zu setzen. Laut aktuellen Berichten von Mark Gurman, der in seinem wöchentlichen Newsletter für Bloomberg berichtet, sollen die kommenden KI-Funktionalitäten primär direkt auf den Geräten und nicht über cloudbasierte Server realisiert werden. Träfe das zu, brächte diese Umsetzung wohl eine deutliche Limitierung der Fähigkeiten der neuen iPhone-KI mit.

Datenschutz und Performance im Fokus

Diese Strategie, Funktionen hauptsächlich auf dem Gerät statt in der Cloud auszuführen, bringt bestimmte Vorteile mit sich, insbesondere im Hinblick auf den Datenschutz. Persönliche Daten der Nutzer bleiben auf dem Gerät und werden nicht ins Internet übermittelt, was das Risiko von unerwünschtem Zugriff durch Dritte minimiert. Zusätzlich bieten lokal durchgeführte Funktionen oft eine schnellere Reaktionszeit und funktionieren unabhängig von der Netzwerkverbindung.

Limitationen der lokalen Ausführung

Allerdings hat der lokale Ansatz auch Grenzen. Die Leistungsfähigkeit von KI-Features, die ausschließlich auf dem Gerät laufen, ist durch dessen Hardware-Ressourcen begrenzt. Dienste wie Übersetzungen könnten zwar schneller verfügbar sein, jedoch in ihrer Genauigkeit eingeschränkt, da die Komplexität großer Sprachmodelle für die Nutzung auf einem Smartphone derzeit zu umfangreich ist.

Google bietet mit Gemini verschiedene Versionen seiner Sprachmodelle, aber nur die kleinstere Ausführung, Nano, ist für Smartphones ausgelegt und bietet eine reduzierte Funktionalität im Vergleich zu ihren vollumfänglichen Pendants. Ob Apple für iOS 18 wie zuvor vermutet auf Gemini oder ein eigenes KI-Modell zurückgreift, ist noch nicht bekannt; Apple eigene KI-Entwicklung soll nach aktuellen Informationen noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Mögliche zukünftige Cloud-Integration

Es bleibt offen, ob Apple in der Zukunft KI-Funktionen mit Cloud-Anbindung einführen wird, um leistungsfähigere Anwendungen zu ermöglichen. Branchenanalysten wie Ming-Chi Kuo und Jeff Pu haben in der Vergangenheit darauf hingewiesen, dass Apple bedeutende Investitionen in KI-Server getätigt hat, was auf eine potenzielle Cloud-Integration in der Zukunft hindeuten könnte.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

iOS

Verräterische WLAN-Datenbank: So wird euer Router nicht geortet

Verräterische WLAN-Datenbank: So wird euer Router nicht geortet   0

Apples Datenbank zur Unterstützung der Ortungsdienste gibt leichtfertig den Standort von WLAN-Routern preis, wie Forscher kürzlich betonten. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, dies zu verhindern – und so funktioniert es. Um [...]