Vorherige Artikel
iBeacon: FCC veröffentlicht Dokumente zu Apples Bluetooth-SenderNächster Artikel

Twitter: Erste Informationen zum nativen Videodienst

Apple, News, Social Media, Software, Sonstiges, Video
Twitter: Erste Informationen zum nativen Videodienst
Ähnliche Artikel

Twitter wird in der ersten Jahreshälfte 2015 einen eigenen Videodienst launchen, bereits im November kündigte der Microblogging-Dienst dies an. Nun sind weitere Details durchgesickert.

YouTube ist die Videoplattform im Netz schlechthin. Und die Webvideo-Szene Webvideo-Branche erlebt momentan ihre Blütezeit, dies gilt insbesondere für YouTube. Twitter will nun auch auf diesen lukrativen Zug aufspringen und plant in Folge dessen, einen eigenen Videodienst an den Start zu bringen. Hier sind die ersten Informationen dazu:

Was wird der Videodienst können?

Der Videodienst wird alle Bewegtbilder mit einer Länge von bis zu 10 Minuten gestatten, die Dateigröße spielt dabei keine Rolle. Ein barrierefreier Weg für 4K und 60fps also. Weiter heißt es, dass die Formate .mov und .mp4 unterstützt werden. Das Bearbeiten und Cutten von Videos wird (vorerst) nicht möglich sein. Wer ein Video hochgeladen hat, kann dieses auch bequem und schnell twittern, ohne das Interface verlassen zu müssen. Einmal hochgeladen, wird das Video allerdings sofort sichtbar sein. Eine „Planen-Funktion“ á la YouTube wird es zum Launch also nicht geben.

In order to provide the best experience for the user we require that all videos be uploaded and hosted by Twitter. The same video that was uploaded to YouTube can also be uploaded to Twitter, but you cannot reuse the YouTube URL with the Twitter video player.

Darüber hinaus werden User ein Analytics-Tool benutzen können. Auch das Gestalten eines Thumbnails wird gestattet sein. Verifizierte Nutzer können schon jetzt auf ein FAQ mit weiteren Infos zu dem Dienst zugreifen. Screenshots zum Videoplayer selbst gibt es zum aktuellen Zeitpunkt nicht.

Welches Ziel verfolgt Twitter?

Twitter verfolgt mit dem Dienst das primäre Ziel, Werbung anbieten zu können. So können offizielle Werbepartner Markenbotschaften hochladen. Drittanbieter sind von dem Videodienst, genauer gesagt dem Verkauf der Wrbeplätze klarerweile ausgeschlossen. Vor einiger Zeit berichteten wir über Pläne Facebooks, YouTube als größte Videoplattform weltweit abzulösen. Wie sich die Branche letztenendes entwickeln wird, bleibt abzuwarten.

Was haltet ihr von den Plänen der Social Media Giganten? Und würdet ihr Videos auf Twitter hochladen?

via | via

Twitter: Erste Informationen zum nativen Videodienst
3.9 (78.1%) 21 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Apple

iPhone 12: Hüllen und Cases könnt ihr schon jetzt bestellen

iPhone 12: Hüllen und Cases könnt ihr schon jetzt bestellen   0

Das iPhone 12 ist zwar noch nicht erhältlich, erste Cases allerdings schon. Verschiedene Hersteller haben bereits damit begonnen, Schutzhüllen für das neue Flaggschiff anzubieten. Zu ihnen zählt der Versender Mous. [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x