High again! Apple lässt Marihuana-App in den App StoreVorherige Artikel
Apple Watch: Viele Funktionen mussten gestrichen werdenNächster Artikel

Interview mit Jony Ive: Er hasst Jobs‘ Biographie und die abstehende iPhone Kamera

Allgemein, Apple, Apple Watch, Google, Hardware, iPhone, News, Sonstiges
Interview mit Jony Ive: Er hasst Jobs‘ Biographie und die abstehende iPhone Kamera
Ähnliche Artikel

Interviews mit führenden Apple Angestellten sind extrem selten. Besonders Gespräche mit Jony Ive findet man in der Vergangenheit nur schwer. Ende letzten Jahres gab Ive jedoch ein Interview gegenüber The New Yorker. Wir fassen in diesem Artikel das interessanteste für euch zusammen.

Sir Jonathan Ive ist zweifelsfrei eine der interessanteren Personen unserer Zeit. Mit 47 Jahren hat er schon eine gewaltige Karriere hinter sich und ist trotzdem noch der Meinung, dass seine beste Arbeit bei Apple noch kommen wird. Aus dem angesprochenen Interview, welches noch letztes Jahr geführt wurde, gingen definitiv einige sehr interessante Dinge bezüglich der Gegenwart sowie der Vergangenheit von Apple hervor.

So arbeitet Ive bei Apple

The New Yorker wurde von Apple sogar eingeladen, deren Räumlichkeit zu betreten und dort mit Ive zu sprechen. In seinem Büro gibt es nicht viele Dinge zu finden. Neben einem Tisch gibt es jedoch einen Baseball–Ive war früher im Baseball-Team der Schule–eine Affenabbildung der Queen, eine Playmobil-Figur von sich selbst, und ein Poster, welches mit den Worten „denk an deine verfi**ten Möglichkeit“ schließt. So kennt man Ive doch gar nicht!

jony-ive

Ive hasst Steve Jobs‘ Biography und die abstehende Kamera beim iPhone

Ive gab im Laufe des Interviews unter anderem an, dass seine Weiterempfehlung von Walter Isaacson’s Biography über Steve Jobs nicht schlechter sein könnte. Außerdem scheint er auch die abstehende Kamera des neuen iPhone 6 nicht zu besonders zu mögen. Die Kamera sei eine sehr „pragmatische Verbesserung..und, ja…“ Aber auch von Motorola’s Moto Maker für ihr Flaggschiff-Smartphone ist Ive nicht begeistert. (Mit dem Moto Maker können Nutzer ihr eigenes Aussehen für das Telefon zusammenstellen) Der Designer entziehe sich damit, laut Ive, der Verantwortung für das Design.

Ive zu Google Glas und Autos (und Toyota)

Wie Tim Cook ist auch Ive nicht überzeugt von Googles Glass-Brille und generell dem Ansatz, eine smarte Brille zu machen. So habe Ive gleich erkannt, dass das Gesicht der falsche Ort ist, um Nachrichten anzeigen zu lassen. Außerdem wurde wieder über Ives Liebe zu Autos gesprochen. (passend zu den aktuellen Gerüchten zum iCar) Er liebt Aston Martin und Bentley, letzteres etwas mehr wegen des Designs. Toyota hingegen kann Ive nicht ausstehen. Das Design sei „nichts“. Leider fährt sein Kollege Jeff Williams, Apple’s Senior Vice-President of Operations einen alten Toyota. Ive meint dazu nur: „Oh Gott“.

Ive's Aston Martin DB9

Ive’s Aston Martin DB9

Übrigens: Der Interviewer sprach auch kurz mit Tim Cook, welcher über Beats Music und deren Mitarbeiter schwärmte nicht jedoch über deren Produkt-Design. So deutete der CEO an, dass Jony Ive es besser gemacht hätte. Er fuhr aber fort, dass man die Produkte ja nicht wegen dem was sie sind kaufe, sondern wegen dem was sie sein können.

Talking Apple Watch

Schlussendlich gibt es noch einiges interessantes zur Apple Watch zu erwähnen. So soll Ive klar die treibende Kraft hinter dem Projekt gewesen sein. 2011 stand Apple vor der Frage, welches große Projekt man anpeilen sollte, man hatte wohl mehrere, die man gerne umgesetzt hätte. Ive überzeugte aber alle davon, dass die Uhr das Richtige sein würde. Um diese Zeit soll man bei Apple übrigens auch über eine größere Version des iPhone 4 gesprochen haben. Ive berichtete, dass man ein Modell gemacht, es sich aber nicht gut angefühlt habe wegen der Ecken. Von Beginn an sollte das Display der Apple Watch aber schon eckig sein. Man muss mit der Uhr viele Listen durchscrollen, weshalb es laut Ive „keinen Sinn habe“ eine runde Uhr zu machen.

Am Ende ein durchaus spannendes Interview! Wenn es euch interessiert könnt ihr bei The New Yorker den Bericht in voller Länge nachlesen.

Was fandet ihr am interessantesten? Was überraschte euch am meisten?

(via, via, Bild via)

Interview mit Jony Ive: Er hasst Jobs‘ Biographie und die abstehende iPhone Kamera
3.5 (70%) 4 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

6
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
5 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
Centurio MacrozackwinterPaul RoggatzpiiiiiWP G3 Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Centurio Macro
Gast
Centurio Macro

Schade, dass Jony Ive kein Design ohne rausstehende Kamera durchsetzen konnte 😉

zackwinter
Gast
zackwinter

Interessante Zusammenfassung. Danke dafür.

Was Ive an einem Bentley so toll findet, weiss ich beim besten Willen nicht. Aston Martin .. okay. Aber ein Bentley wirkt keinesfalls zeitlos im Design – eher zurückgeblieben in den 60er-Jahren. Schon alleine das bullige und protzige Auftreten der Bentleys und diese albernen kreisförmigen Scheinwerfer, die einen wie Bullaugen- Fenster von einem U- Boot ins Gesicht springen. Und der Kühlergrill ähnelt dem Grillrost eines grossen BBQ Grills.

Die Bentleys wirken auf mich wie Altherren- Autos und wenig attraktiv.

Kurzum: Für kein Geld der Welt würde ich mir einen Bentley zulegen …

Paul Roggatz
Gast
Paul Roggatz

Jony Ive ist die gesamte Inspiration meines Lebens in menschlicher Form. Ich bin einfach ein unglaublicher „Fan“ dieses Menschen, und denke, dass ein wesentlicher Teil von Apples Erfolg auf ihn zurückzuführen ist (der andere Teil auf Steve Jobs‘ Genialität). Man sieht vor allem, dass Apple schon vor Jahren eine Idee davon hatte, was heute als modern gilt: beispielsweise größere Smartphones, Smart Watches u.Ä. Und wer weiß, was heute in der Firma für Konzepte im Raum stehen, die in ein par Jahren wieder alles revolutionieren! Abgesehen davon, schöner Artikel! Nur manchmal ergeben Sätze keinen Sinn. Da wäre es schon besser, noch… Weiterlesen »

piiiii
Gast
piiiii

Das ist doch dummes Gelaber. Das ist höchstens 1mm. Eine Größenordnung mit der ein Großteil der Menscheit garnichts anfangen kann. Das Display ist vorn.

zackwinter
Gast
zackwinter

Was meinst du? Die überstehende Kamera? Wenn ja, dann kann ich Ive schon verstehen, dass es ihn stört. Ive ist halt Designer und Detailversessen, wie kein zweiter. Ehrlich gesagt, finde ich die herausstehende Kameralinse nicht gelungen und damals eine ungewohnte Designrichtung von Apple. Apples Designphilosophie ist u.a. alles aus einem Guss erscheinen zu lassen. Doch gerade das wirkt eben bei herausstehenden Linsen nicht. Es wirkt eher so, als wenn man ein Samsung, HTC Smartphone sieht.

WP G3
Gast
WP G3

Ganz schön eingebildet der Ive! Ich meine Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters!

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting