Bericht: Das leistet die Gesichts- und Objekterkennung von iOS 10Vorherige Artikel
Fest für Jailbreaker: iOS 10 Beta mit unverschlüsseltem KernelNächster Artikel

Urteil zum Error 53: Apple in Kalifornien freigesprochen

Apple, iOS, iPhone, News
Urteil zum Error 53: Apple in Kalifornien freigesprochen
Ähnliche Artikel

Apple ist stets in eine ganze Reihe von Rechtsstreitigkeiten verstrickt. Eine davon hat nun einstweilig ihr Ende gefunden: Apple wurde im Fall des Error 53 freigesprochen.

Wenn der Touch ID-Sensor eines iPhones von unautorisierten Drittdienstleistern getauscht wurde, wurden die Geräte beim Updatevorgang auf iOS 9.2.1 unbrauchbar. Was als Funktion zum Schutz der Integrität von Nutzerdaten gedacht war, führte umgehend zu verschiedenen Gerichtsprozessen, weil Nutzer ihre persönlichen Daten verloren. Apple reagierte zwar umgehend mit einem Hotfix und individuellen Entschädigungen, die Prozesse liefen aber weiter. Einer von ihnen nahm vor einem Gericht in Kalifornien nun einen positiven Ausgang für Apple.
The mere fact that a company has designed a product doesn’t mean it automatically knows about all of that product’s potential design flaws.
Cupertino könne nicht für alle eventuell auftretenden Beeinträchtigungen in Anspruch genommen werden. Der Umstand, dass der Error 53 eigentlich eine Sicherheitsmaßnahme und kein Versuch zur Verhinderung von Drittreparaturen war, wurde allerdings von Apple nicht eben offensiv kommuniziert.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Apple

Verräterische WLAN-Datenbank: So wird euer Router nicht geortet

Verräterische WLAN-Datenbank: So wird euer Router nicht geortet   0

Apples Datenbank zur Unterstützung der Ortungsdienste gibt leichtfertig den Standort von WLAN-Routern preis, wie Forscher kürzlich betonten. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, dies zu verhindern – und so funktioniert es. Um [...]