Märkte am Mittag: 96% aller Galaxy Note 7 aus dem Verkehr gezogenVorherige Artikel
Märkte am Mittag: Apps in england werden teurerNächster Artikel

Doch keine Hintertür in WhatsApp

News, Service, Social Media
Doch keine Hintertür in WhatsApp
Ähnliche Artikel

WhatsApp hat seine Verschlüsselung nicht absichtlich unsicher gemacht. Das erklärte der Kurznachrichtendienst und die Entwickler der Verschlüsselung stimmen zu.

Die Verschlüsselung von WhatsApp war zuletzt in die Kritik geraten, nachdem der britische Guardian berichtet hatte, sie sei absichtlich so konzipiert worden, dass WhatsApp Schlüssel jederzeit austauschen und so Gespräche mitlesen könne. Erwartungsgemäß bestritt WhatsApp das, doch dabei bekam es Unterstützung von den Entwicklern der Verschlüsselung. Das ganze ist eher eine Frage der Nutzerfreundlichkeit.

Zwischen Sicherheit und Einfachheit

Wenn Nutzer ein Gerät oder die SIM-Karte wechseln und auch, wenn sie die App neu installieren, wird ein neuer Kryptokey gebraucht. WhatsApp erzeugt ihn und versendet zwischenzeitlich eingetroffene Nachrichten erneut. Theoretisch bestünde hier eine Angriffsmöglichkeit auf die Integrität der Nachrichten.

WhatsApp-Anrufe

Wie nun die Entwickler der als sicher geltenden Verschlüsselung, das Unternehmen OpenWhisper Systems erklärte, kann aber hier nicht von einer absichtlich verursachten Schwachstelle gesprochen werden. Viel mehr habe sich WhatsApp entschieden nicht bei jedem Wechsel des Schlüssels eine Warnung auszugeben oder Nachrichten nicht zuzustellen. Das würde Nutzer vermutlich verwirren und vielfach schlicht überfordern, erklärte WhatsApp. Das mag stimmen. Wer ganz sicher sein möchte, kann die Sicherheitsbenachrichtigungen unter Einstellungen > Account > Sicherheit aktivieren. Dann wird jeder Wechsel der zu einem Kryaptokey gehörenden Sicherheitsnummer im Chat angezeigt und der Nutzer kann ermitteln, wie das verursacht wurde.

Doch keine Hintertür in WhatsApp
4 (80%) 13 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

2
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
KlaraHeiko Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Klara
Gast
Klara

Ich chatte in WhatsApp jeden Tag, und diese Information war für mich nützlich. Nach meinem Gedanken ist die Sicherheit dieses Messengers zweifelhaft. Ich meine, dass nicht nur WhatsApp, sondern auch andere Netzwerke die Probleme mit der Verschüsselung haben. Außerdem kann man heute jemandes Account ohne physischen Zugriff auf Handy hacken. Es ist genug Hack-Tools zu benutzen. Sie lassen nicht nur WhatsApp und andere soziale Netzwerke hacken http://whatsappmitlesen.de/whatsapp-mitlesen-ohne-zugriff und überhaupt jemandes Handy total tracken. Ob es legal ist?

Heiko
Gast

guter beitrag.ich wollte aber auch noch etwas hinzufügen.meine ex hat meine nachrichten irgendwie mitgelesen.als ich fing an,diese frage zu untersuchen -ich habe auf allen blogs gefragt,wie ich überprüfen kann, ob mein whatsapp mitgelesen wird -konnte mir niemand eine richtige antwort geben,außer autor bei https://verliermeinnicht.com. das ist keine werbung -er hat mir kostenlos geholfen!

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting