Vorwitzig: Powermat begrüßt Apple in der Welt des DrahtlosladensVorherige Artikel
Apple und Google gemeinsam gegen das FBINächster Artikel

Ist das MacBook Air ein Auslaufmodell?

Empire
Ist das MacBook Air ein Auslaufmodell?

Ist das MacBook Air ein Auslaufmodell? Auf die Idee könnte man fast kommen, denn die Zeichen sind relativ eindeutig. Vor allem gibt es von Apple sogar schon einen potenziellen Nachfolger, der in so ziemlich allen Belangen überlegen ist – zumindest, was die Signature-Merkmale des Air angeht. Den Kunden kann das aber freuen.

Kommt bald der Tag X?

Als Apple das MacBook 12 Zoll mit Retina-Display vorgestellt hat, sah alles noch halbwegs in Ordnung aus, obgleich erste Beobachter schon orakelten, dass das MacBook dem MacBook Air den Rang ablaufen könnte. Ein Jahr später bekam das Air schon kein Update mehr ab (ist damit aber nicht alleine – iMac, wir schauen dich an) und das 11-Zoll-Modell wurde gestrichen. Schaut man sich aber die Geschichte des MacBook Air an und wie es das einstige Plastik-MacBook vertrieben hat, so scheint sich die Geschichte zu wiederholen.

Am Anfang war das neue Modell, es kam eine zweite Generation, es kam eine dritte Generation und ein massiver Preisfall, was letztendlich dem MacBook seinerzeit seine Daseinsberechtigung gekostet hat. Nun scheint das MacBook, diesmal in 12 Zoll mit Retina-Display, zurückzuschlagen. Bei der zweiten Generation sind wir bereits, es fehlt nur noch der attraktive Preis. Aber das 11-Zoll-MacBook-Air wurde bereits aus dem Verkauf genommen.

MacBook 12 Zoll fast immer überlegen

Das MacBook Air sollte möglichst kompakt sein, dünn, leicht und dabei trotzdem eine Tastatur mit normal großen Tasten erhalten. Check, check und Check, wenn es um das MacBook 12 Zoll geht. Dazu kommt ein Retina-Bildschirm, der das MacBook Air buchstäblich alt aussehen lässt. Lediglich bei Anschlüssen und Rechenleistung ist das Air noch attraktiver – und beim Preis.

Es ist ja eigentlich nicht Apples Stil, nachträglich etwas an den Preisen zu korrigieren. Lieber nimmt der iPhone-Hersteller in Kauf, dass die Verkaufszahlen stark einbrechen. Dennoch hat die lange Wartezeit vom letzten Update, das im Früher 2015 kam, dazu geführt, dass die Preise mittlerweile schon gut gefallen sind. Von den knapp 1100 Euro, die bei Apple stehen, sind im Preisvergleich von Idealo noch etwa 950 Euro übrig. Wenn ein Händler ein Angebot fährt, kann man zuweilen sogar noch mehr sparen.

Für wen ist das MacBook Air noch geeignet?

Das MacBook Air ist damit der günstigste mobile Mac, den Apple anbietet. Das ist auch genau die Zielgruppe: Wer einen Mac wegen der Plattform sucht, mehr Rechenleistung wünscht als das MacBook 12 Zoll zu bieten hat und dabei noch sparen möchte, kann auch in diesem Jahr noch getrost zum MacBook Air greifen. Das Gerät selbst wurde ja nicht schlechter. Außerdem kann noch ein gewisser Nostalgie-Faktor mitschwingen, denn das Air ist das letzte verbliebene Gerät, das noch ohne Retina-Bildschirm ausgeliefert wird. Alle anderen Macs nutzen die 2010 für das iPhone 4 angekündigte Technik.

Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Empire

Wann ist welche Handy-Flat sinnvoll und wo findet man die günstigsten Angebote?

Wann ist welche Handy-Flat sinnvoll und wo findet man die günstigsten Angebote?

Die große Auswahl an verschiedenen Handy-Flats macht es Mobilfunkkunden nicht immer einfach, einen passenden Tarif für sich zu finden. Wir zeigen auf, worauf bei der Suche geachtet werden sollte und [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting