Heute günstig: Kopfhörer und Lautsprecher von Sony bis zu 59% Preisnachlass reduziertVorherige Artikel
iPad Air 5: 2022 mit 5G, A15 und Center Stage?Nächster Artikel

Wegen Überhitzung: Kommt die Apple-Brille doch erst später?

Apple, Gerüchte, Hardware, News
Wegen Überhitzung: Kommt die Apple-Brille doch erst später?
Ähnliche Artikel

Apples VR-Brille kommt möglicherweise nicht mehr in diesem Jahr auf den Markt. Das Headset hat offenbar ein gewichtiges Problem mit zu viel Hitze, die Einführung könnte sich daher verzögern. Probleme mit Überhitzungen sind bei Apple leider nicht neu.

Apple soll dem allgemeinen Vernehmen nach in diesem Jahr seine erste VR-Brille auf den markt bringen. Daraus wird aber möglicherweise doch nichts. Es scheint nämlich zu einigen Problemen im Verlauf der Entwicklung zur Marktreife gekommen zu sein, das berichtete zuletzt die Agentur Bloomberg unter Berufung auf Informationen, die mit den Vorgängen bei Apple vertraut sind.

Danach kommt es bei der VR-Brille von Apple zu einer Überhitzung des Geräts, die derzeit noch nicht beseitigt werden kann. Das Gadget produziert zu viel Abwärme, sodass es vom Nutzer nicht mehr angenehm zu tragen ist, heißt es. Darüber hinaus komme es zu Schwierigkeiten bei der Entwicklung der Kameras. Den aktuellen Einschätzungen nach verfügt das Headset über bis zu 15 Kameras und LiDAr-Sensoren, Apfellike.com berichtete.

Wird der Marktstart der Brille doch noch verschoben?

Derzeit sei noch nicht klar, ob die VR-Brille bereits im Rahmen der WWDC 2022 offiziell vorgestellt werden wird. Sollte es gelingen, die auftretenden Probleme kurzfristig zu lösen, werde man am ursprünglichen Zeitplan festhalten. Klappt das aber nicht, kann sich die Ankündigung und somit auch der Marktstart noch bis Ende des Jahres oder Anfang 2023 verschieben. Es deutet einiges auf letztere Möglichkeit hin: Apple hat keinen guten Ruf bei der Bewältigung von Problemen mit Überhitzung. Zudem ist die hier produzierte Abwärme erheblich, immerhin soll ein Chip von der Performance des M1 Pro zum Einsatz gebracht werden, wie er im aktuellen MacBook Pro steckt, Apfellike.com berichtete.

Die Startpreise liegen den Einschätzungen von Bloomberg nach bei um die 2.000 Dollar, dafür bekommt der Kunde zwei hoch auflösende 8K-Displays und hoffentlich keinen Hitzschlag.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Apple

tvOS 15.6 Beta 1 und HomePod-Beta 15.6 für Entwickler ist da

tvOS 15.6 Beta 1 und HomePod-Beta 15.6 für Entwickler ist da   0

Auch das Apple TV und der HomePod und HomePod Mini erhalten am heutigen Abend neue Betas. tvOS 15.6 Beta 1 kann ab sofort von den Entwicklern geladen und installiert werden, [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting