iTunes Movie Mittwoch: Filmabend? - Vorherige Artikel
Größere Kameras: Wird das iPhone 13 Pro leicht dicker?Nächster Artikel

Apples VR-Brille: Analyst bestätigt 15 Kameras

Apple, Gerüchte, News
Apples VR-Brille: Analyst bestätigt 15 Kameras
Ähnliche Artikel

Apple wird sein erstes VR-Headset wohl tatsächlich mit einer ganzen Menge Kameras ausstatten. Aktuelle Einschätzungen bekräftigen erneut zuvor getätigte Aussagen zur Anzahl der Objektive, die die Brille von Apple besitzen soll. Mit den Kameras wird aber nicht nur die Umgebung des Nutzers aufgenommen, sondern auch der Nutzer selbst.

Apples AR-Headset wird wohl eine ganze Menge Kameras besitzen. Zuletzt hat der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo erneut seine Einschätzung zur Anzahl der Linsen in dem Helm, den Apple wohl vermutlich im kommenden Jahr präsentieren wird, unterstrichen. Vor einigen Wochen hatte er bereits angemerkt, dass Apple das geplante Gadget wohl mit bis zu 15 Kameras ausstatten wolle, wie wir in dieser Meldung berichtet hatten.

Nun wiederholte er diese Zahl noch einmal in einer aktuellen Notiz von TF International Securities. Dabei werden allerdings nicht alle Kameras genutzt, um die Umgebung des Nutzers aufzunehmen.

Die Kameras von Apples AR-Brille beobachten die Umgebung des Nutzers und den Nutzer selbst

Apple wird mit den Kameras in der Brille einerseits tatsächlich das Umfeld des Trägers im Auge behalten. Das ist nötig, um die AR-Objekte, mit denen der Nutzer wohl arbeiten wird, korrekt zu positionieren und in Relation zu den Bewegungen des Nutzers im Raum zu bewegen. Sodann wird die Brille mit ihren vielen Linsen aber auch ein Auge auf den Träger werden.

So wird etwa erwartet, dass Apple eine fortgeschrittene Augensteuerung in die VR-Brille einbauen wird, wie wir in einer weiteren Meldung berichtet hatten. Diese kann dem Nutzer nicht nur eine innovativere Bedienung ermöglichen, sondern auch die Prozessoren der Brille entlasten. Eine erste Vorstellung des Gadgets kann eventuell sogar schon in diesem Jahr erwartet werden, Apfellike.com berichtete. Der Marktstart für die breiten Massen, vermutlich zu einem stolzen vierstelligen Preis, wird dagegen für 2022 erwartet.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting