Lädt euer MacBook nicht mehr? Ihr seid nicht alleinVorherige Artikel
Apple Store-Personal schreibt Geschichte: Mitarbeiter gründen GewerkschaftNächster Artikel

Neuer Apple-USB-C-Adapter: So wird der Ladestrom auf zwei angeschlossene Geräte aufgeteilt

Apple, News
Neuer Apple-USB-C-Adapter: So wird der Ladestrom auf zwei angeschlossene Geräte aufgeteilt
Ähnliche Artikel

Apple hat vor kurzem einen neuen USB-C-Ladeadapter auf den Markt gebracht. Er lädt Geräte mit bis zu 35 Watt. Parallel können beispielsweise ein iPad und ein Mac geladen werden. Apple erklärt nun, wie die Ladeleistung in diesen Fällen aufgeteilt wird.

Apple hat vor kurzem einen neuen Ladeadapter vorgestellt. Der 35 Watt-Charger verfügt über zwei USB-C-Ports und er wird auch im Lieferumfang des neuen MacBook Air 2022 enthalten sein, das im kommenden Monat in den Handel kommt.

Separat lässt sich das Ladegerät für 65 Euro bei Apple erwerben, da gibt es bessere und billigere Alternativen, etwa von Anker. Der Adapter lädt ein angeschlossenes Gerät mit bis zu 35 Watt, wenn zwei Geräte angeschlossen sind, teilt er die Leistung auf diese auf. Wie das gemacht wird, erklärt Apple in einem eigenen Supportdokument.

Die Apple Watch lädt am langsamsten

Wenn ein iPad und ein MacBook gleichzeitig geladen werden, erhalten beide Geräte jeweils bis zu 17,5 Watt, ebenso verhält es sich, wenn ein iPhone via Lightning-zu-USB-C-Kabel und ein iPad oder Mac gleichzeitig geladen werden.

Wenn ein Mac oder iPad gemeinsam mit einer Apple Watch geladen werden, erhält diese bis zu 7,5 Watt und der Rest geht in das Mac oder iPad. Ebenso verhält es sich, wenn ein AirPods-Case angeschlossen ist. Der Lightning-Port dürfte bald auch aus dem iPhone verschwunden sein, wie wir in einer früheren Meldung berichtet hatten. Kommendes Jahr ist es eventuell schon so weit.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Apple

Umfrage: Kam die Warnung auf eurem iPhone an?

Umfrage: Kam die Warnung auf eurem iPhone an?   2

Heute ist Bundeswarntag. Zu diesem An lass sollen nicht nur Sirenen heulen und Warn-Apps losgehen, erstmals werden auch Warnungen per Cell Broadcast verschickt. Aber funktioniert dieser neue Dienst bei seinem [...]