Apples Preisgestaltung [Teil 2] - 3 weitere Gründe um die Preispolitik von Apple zu verstehenVorherige Artikel
Apple: Mitarbeiter beschweren sich über TaschenkontrolleNächster Artikel

Apple Music Preise für Österreich, Deutschland und Schweiz

Allgemein, Apple, iOS, iPad, iPhone, Mac, MacOS, News, Software, WWDC
Apple Music Preise für Österreich, Deutschland und Schweiz
Ähnliche Artikel

Am Montag hat Apple seine Antwort auf Spotify und das Ergebnis von Beats+Apple präsentiert: Apple Music, ein Streaming Dienst, mit einigen Extras. (Unser Round-Up zu Apple Music mit allen Infos)

Ab dem 30. Juni soll Apple Music in über 100 Ländern starten, bisher war jedoch nicht klar, ob der Dienst auch hierzulande gleich an den Start geht. Diese Unklarheiten dürften jetzt bereinigt sein.

Zahlreiche Tester der Beta Version von iOS 8.4, welches Apple Music ab dem 30. Juni für alle bringt, berichten aus Deutschland, Österreich sowie der Schweiz, dass Apple Music bei ihnen in der Musik App erscheint. Damit dürfte der Start des Dienstes für die 3 deutschen Länder bestätigt sein, auch wenn bisher noch auf allen Apple Homepages der Welt „coming soon“ (in der jeweiligen Sprache) beim Kapital Music steht, außer auf der amerikanischen Seite. Fix ist also noch nichts, obgleich es nun ziemlich sicher ist, dass wir auch hierzulande schon ab dem 30. in den Genuss von Apple Music kommen werden.

e685713f8701f6685b5fb12480c4d985d82b46d7_expanded_medium

Preise hierzulande

Mit der Beta werden natürlich auch die Preise bekannt: Apple verlangt bei uns wohl den 1:1 umgerechneten Dollar Preis, sprich 9,99€ pro Monat und für Familien 14,99€ pro Monat. In der Schweiz sind es 12 Schweizer Franken pro Monat als Einzelperson und 18 Franken für Familien.

Apple Music mit schlechterer Streamrate als Spotify

In den vergangen Tagen sind bereits neue Details zu Apple’s Streamingdienst ans Tageslicht gelangt. So soll Apple Music eine Streamingrate von 256 Kilobyte pro Sekunde verwenden. Beats Music als auch Spotify Premier verwende(te)n eine höhere Rate mit 320 KB/sek. Allerdings muss sich dies nicht auf die Qualität auswirken, da Apple nicht wie Spotify und Co. auf MP3 setzt sondern auf AAC. Viel mehr bringt dies Vorteile, da man weniger von der Internetverbindung abhängig ist.

Bild via

Apple Music Preise für Österreich, Deutschland und Schweiz
3.62 (72.31%) 13 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

5
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
4 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
JalilAlmicaDieter123LucasSubamime Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jalil
Gast
Jalil

Scheisse es sollte günstiger sein wenn wir schon so viel für das handy bezahlen

Almica
Gast
Almica

Spotify streamt im Vorbis-Format als OGG. Welches im gleichen Milieu verkehrt wie AAC. Leider schlecht recherchiert. Für mich bleibt auch bei günstigerem Familien-Angebot seitens Apple Spotify bestehen. Da ich der einzige bin der es nutzt.

Lucas
Gast
Lucas

Wird es auch eine „Offline-Funktion“ geben wie zum Beispiel bei Spotify oder muss ich meine Musik trotzdem kaufen?

Dieter123
Gast
Dieter123

Ja es wird eine offline Funktion geben

Subamime
Gast
Subamime

Yeeey applemusic ist günstiger als spotify ich werd es auf jeden fall ausprobieren

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting