Gerücht: Apple Pay auf mobilen Websites?Vorherige Artikel
Google ist schuld: Texanische Firma reißt das falsche Haus abNächster Artikel

Telekom: Spotify-Option bekommt Datendrossel, ein wenig

News, Sonstiges
Telekom: Spotify-Option bekommt Datendrossel, ein wenig
Ähnliche Artikel

Das habt ihr der EU zu verdanken. Was prinzipiell gut und sinnvoll ist, macht zukünftig die Spotify-Option der Telekom weniger attraktiv.

Demnächst steht eine Änderung der Konditionen für Nutzer der Spotify-Option in einem Telekomtarif an. Diese Option beinhaltet unbegrenztes Streaming von Musik unabhängig vom inkludierten Datenvolumen. Das aber widerspricht dem Prinzip der Netzneutralität. Das besagt, dass kein Unternehmen in der Lage sein soll bestimmte Daten zu bevorzugen. Die Telekom ist dafür bekannt gerne Premiumpartnerschaften abzuschließen, Beispiele hierfür sind unter Anderem kostenlose Premiumabos für Evernote oder Wunderlist oder eben die Spotify-Option.

EU-Richtlinie bringt Drossel

Künftig ist das unlimitierte Streaming in dem Moment vorbei, wenn das Datenvolumen durch andere Anwendungen erschöpft ist.

Spotify Thumb

Ab dann steht Spotify ebenfalls nur noch die begrenzte Geschwindigkeit zur Verfügung, die für Musikwiedergaben natürlich zu gering ist. Auf diese Weise bringt die eigentlich positive Politik der Netzneutralität einen Nachteil für Bestandskunden. Diese sollen aber ein Sonderkündigungsrecht zugesprochen bekommen.
Werdet ihr die Option behalten oder kündigen?

Telekom: Spotify-Option bekommt Datendrossel, ein wenig
4.33 (86.67%) 3 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Telekom: Spotify-Option bekommt Datendrossel, ein wenig"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
honey
Gast

Natürlich behalte ich sie… Ich habe 3,09GB Datenvolumen jeden Monat. Ich verbrauche meist nie mehr als 1,5. Also werde ich auch zukünftig von dieser „Problematik“ verschont bleiben

Daniel
Gast

Nicht die EU ist schuld daran, dass die „Option“ jetzt weniger wert ist, sondern die Telekom selbst. Sie haben schließlich die Drossel erfunden. Alle Datenpakete sollten gleich behandelt werden.
Netzneutralität funktioniert und ist wichtig für unsere Gesellschaft. Lediglich die Telekom kann sie nicht gebrauchen, damit sie ihre fragwürdigen Geschäftsmodelle rechtfertigen kann.

Christian
Gast

Ich werde die Spotify Option definitiv behalten. Ich habe mich zu sehr daran gewöhnt und es ist einfach genial unterwegs unbegrenzt zu streamen.
Von der Datendrossel bin ich so gut wie nie betroffen, da mein Vertrag ausreichend Volumen bietet und bald sogar noch mehr.
Wenn ich doch mal in die Drosselung komme buche ich eben einen Speedon pass.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting