iPhone 8: Keynote Datum, Neues zu Touch ID und ein Case LeakVorherige Artikel
Display-Reparaturen beim iPhone gibt es nicht nur bei AppleNächster Artikel

Verbraucherschützer vs. Telekom: Sollte StreamOn verboten werden?

News
Verbraucherschützer vs. Telekom: Sollte StreamOn verboten werden?
Ähnliche Artikel

Die Deutsche Telekom muss um ihre neue Tarifoption StreamOn bangen. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen möchte die Option verbieten lassen.

Bereits beim Start liefen Verbraucherschützer bundesweit Sturm gegen StreamOn Der Dienst beschneide die Netzneutralität und verzerre den Wettbewerb. Sogar die Preisschraube im Mobilfunktarifurwald könne die Teufelsoption wieder in Schwung bringen. Der Vorwurf: StreamOn dränge kleinere Wettbewerber aus dem Markt und schränke die Wahlfreiheit des Kunden ein. Nun soll die Bundesnetzagentur entscheiden.

Unfairer Wettbewerb?

Zunächst war allgemein befürchtet worden, die Dienstbetreiber müssten für StreamOn zahlen. Die Telekom erklärte später, dies sei nicht der Fall. Sie müssten nur ihren Content in einer Form anliefern, die für StreamOn geeignet ist: Die Videoinhalte werden etwa in einer angepassten Auflösung gestreamt. Nun befürchten die Verbraucherschützer, die Konvertierung könne wiederum zu viel für die kleineren Marktteilnehmer sein, was durchaus die Frage aufkommen lässt, ob Dienste, die einige technische Herausforderungen nicht bewältigen können, überhaupt am Markt bleiben sollten.

Durch StreamOn können etwa YouTube, Apple Music, Netflix oder Amazon Video genutzt werden, ohne dass sich das auf das monatliche Inklusivvolumen des Tarifs auswirkt.

Telekom StreamOn

Telekom StreamOn

Die Befürchtung, die Wahlfreiheit der Nutzer könnte eingeschränkt werden, speist sich aus der möglicherweise durch StreamOn veränderten Auswahlsituation. Wenn Apple Music gelistet wird, Spotify aber nicht, was tut dann der Verbraucher? So zumindest rechnet es sich die Verbraucherzentrale aus. Ob die Bundesnetzagentur dieser Position folgt, muss abgewartet werden.
Was sagt ihr: StreamOn verbieten oder nicht? Teilt eure Meinung!

Verbraucherschützer vs. Telekom: Sollte StreamOn verboten werden?
3.79 (75.79%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

4
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

avatar
4 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
 redleh16 NicolasDavid.Mduplolife Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
 redleh16
Gast
redleh16

Zum glück wohne ich jn der schweiz und haben meiner meinung nach viel bessere angebote ..^^ , dafür teuerer… aber habe ao ein rundumsorglospacket mit ausland und roaming ..^^

Nicolas
Gast
Nicolas

Ich bin bei o2 und habe dort o2 free, was ich wesentlich besser finde als die Stream On Lösung von der Telekom, ich kann selbst mit der Drosselung immernoch Youtube oder Netflix schauen und Twitter etc. geht immernoch ohne Einschränkungen! Eine viel bessere Lösung als Stream on…

David.M
Gast
David.M

Ich hab Stream On und will das es bleibt und das alle es machen

duplolife
Gast
duplolife

Ich finde es vollkommen gerecht, wenn man einen günstigen Vertrag haben möchte (15€ im Monat bei z.B. Congstar) dann kann man auch keine Zusatzleistungen erwarten. Man zahlt bei der Telekom nicht um sonst mehr, der Kunde möchte für sein Geld auch was geboten bekommen. Wie ist es denn bei den Töchterunternehmen von o2 und Vodafone? Kriegt man da auch o2 Free und das Gigadepot. Das glaube ich wohl nicht. Und die kleineren unternehmen gehören doch sowieso alle zur Telefonica, Telekom oder Vodafone.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting