Beta 4 sind da: iOS 11.2.5, macOS 10.13.3, tvOS 11.2.5 und watchOS 4.2.2Vorherige Artikel
Jimmy Iovine: Ich bleibe bei Apple, alles andere ist Fake NewsNächster Artikel

AirPods mit neuem Bluetooth-Chip von Qualcomm? Entweder kleiner oder mit längerer Laufzeit

AirPods, Apple, News
AirPods mit neuem Bluetooth-Chip von Qualcomm? Entweder kleiner oder mit längerer Laufzeit
Ähnliche Artikel

Apples AirPods könnten künftig deutlich länger laufen, bis der Akku wieder geladen werden muss – theoretisch. Praktisch wird sich zeigen, ob es mittelfristig dazu kommt. Apple müsste dazu nämlich auf einen neuen Bluetooth-Chip von Qualcomm setzen und das wird im Klima des derzeitigen Missverhältnisses zwischen den beiden Firmen schwierig.

Apples AirPods laufen aktuell rund fünf Stunden, bevor sie für eine viertel Stunde ins Case müssen. Damit kommt ein Nutzer ungefähr einen Tag lang hin. Ein Energieschlucker ist dabei der Bluetooth-Chip, der die Funkanbindung an das iPhone oder den Mac besorgt.

Apple setzt hier auf den W1-Chip, eine Eigenentwicklung, die sowohl in den AirPods, als auch in den neueren Beats-Kopfhörern zum Einsatz kommt. Er ist eine recht effiziente Konstruktion, doch eine Neuentwicklung von Qualcomm verspricht noch deutlich weniger Energie zu verbrauchen.

Bis zu dreimal so lange Laufzeit möglich

Wie Qualcomm nun mitteilte, habe der jüngst entwickelte Qcc5100 verblüffende Energieeigenschaften. So können Bluetooth-Geräte, die ihn enthalten, eine bis zu dreimal so lange Akkulaufzeit erreichen wie derzeit auf dem Markt befindliche Modelle. Das wird durch eine deutlich gesenkte Leistungsaufnahme erreicht. Alternativ können sich Hersteller auch entschließen, ihre Bluetooth-Produkte deutlich kleiner zu bauen, woraus sich dann eine gleichbleibende Akkulaufzeit ergeben könnte.

AirPods mit Case

AirPods mit Case

Jüngst erst war von Analysten von KGI Securities genau hierauf spekuliert worden: Apple könnte künftige iPhones kleiner bauen, hier war diese Verkleinerung allerdings mit kompakteren Akkus in Verbindung gebracht worden.

So oder so ist Apple dafür bekannt, Geräte lieber kleiner und dünner zu machen als die Akkulaufzeit zu erhöhen.

Aber ohnehin stellt sich die Frage, ob Apple den Qcc5100 jemals einsetzen wird, denn der ist eben ein Qualcomm-Produkt. Derzeit versucht Apple alles, um sich von Qualcomm zu lösen. Man erwägt sogar, in künftigen iPhone-Modellen verstärkt Modems von Intel, vielleicht sogar von MMediaTek einzusetzen, obwohl die teils deutlich weniger leistungsfähig sind.

Ob Apple also in dieser Situation einen Qualcomm-Chip in seine AirPods und Beats-Kopfhörer einbauen wird, steht dahin.

Was wäre euch lieber? Längere Laufzeit oder kleinere AirPods? Teilt eure Meinung!

AirPods mit neuem Bluetooth-Chip von Qualcomm? Entweder kleiner oder mit längerer Laufzeit
3.5 (70%) 12 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "AirPods mit neuem Bluetooth-Chip von Qualcomm? Entweder kleiner oder mit längerer Laufzeit"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Erik
Gast

Die Akkulaufzeit vom ganzen System durch das 3 Fache zu verlängern ist total falsch übernommen/ übersetzt worden! Lediglich der Energieverbrauch des Bluetooth-Teils in solchen Geräten kann sich bis zu 3 mal verringern. Dadurch verlängert sich geringfügig die komplette Systemlaufzeit. Der Lautsprecher zb verbraucht wesentlich mehr als die Bluetooth-Verbindung.

AirPods

App Store wächst immer weiter: Apples unterschätzter Goldesel

App Store wächst immer weiter: Apples unterschätzter Goldesel   0

Apples App Store ist eine Goldmine, das ist bekannt. Eindrucksvoll zeigen aktuelle Zahlen allerdings erneut, welche Dimensionen die im App Store erzielten Umsätze inzwischen erreicht haben. Apple-Kunden laden zwar in der [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting