Bequemer als bequem: Anleitung für Airplay-LautsprecherVorherige Artikel
Apple Watch: unregelmäßige Pulsmessung nach Softwareupdate beabsichtigtNächster Artikel

Geheimnis gelüftet: Das machen die Apple Autos wirklich

Allgemein, Apple, Gerüchte, Google, iPad, iPhone, Mac, News, Software
Geheimnis gelüftet: Das machen die Apple Autos wirklich
Ähnliche Artikel

Seit einigen Monaten werden immer wieder Kleinbusse in den USA gesichtet, die von Apple angemietet sind. Hatte man zuerst noch darüber gemunkelt, dass Apple hiermit ein selbstfahrendes Auto testet, berichtete 9to5mac nun exklusiv über die Pläne der Kalifornier mit dem Netz aus kleinen Bussen und Kameras.

Der völlig misslungene Start eines eigenen Karten-Dienstes beim Release von iOS 6 gab Apple wohl zu denken. Tim Cook kündigte an, man werde Karten mit Hochdruck verbessern bis man bei eine gewisse Qualität erreicht hat. Nun scheint es, als arbeite Apple zurzeit wirklich an einigen großen Verbesserungen.

Apple Street View und 3D Ansichten

Die Autos, welche zurzeit in Amerika ihre Runden drehen, sollen permanent Material für eine Integration von Street-View und 3D Bildern in Apple’s Karten, sammeln. Damit würde man in einigen Features mit Google Maps gleichziehen können. Wie Google es bereits tut, will auch Apple eine eigene Datenbank erschaffen anstatt die Daten von Maps mithilfe mehrerer Dienste wie TomTom zusammenzustellen.

Einer von Apple' kleinen Bussen mit Kameras

Einer von Apple‘ kleinen Wagen mit Kameras

Apple: Google Maps ist nicht intuitiv

Laut den Quellen arbeitet Apple daran, Straßenansichten zu revolutionieren. Firmenintern sei man nicht der Meinung, dass Street View – wie z.B. von Google – in jetziger Form viel Sinn ergibt und für den Nutzer hilfreich ist. Apples Autos sollen dafür große Straßen ablichten. Bisher kommen die Bilder von Yelp zum Einsatz. Was Apple in diesem Bereich erfindet, bleibt also spannend.

Stichwort unabhängig – aber erst 2018?

Im Endeffekt würden solche Neuerungen für schnellere und akkuratere Daten für die Nutzer sorgen. Aber auch Apple hätte enorme Vorteile, da man sich endlich von Yelp oder TomTom lösen könnte, wenn man eine eigene Datenbank hat. Apple datiert ein Update des Kartendienstes mit den eben genannten Features auf 2017, allerdings könne man dies nicht einhalten und sei zurzeit etwas in Verzug, so die Quellen. Ein realistischer Termin wäre daher 2018.

Nutzt ihr Apple’s Kartendienst oft oder greift ihr eher zu Google Maps?

via, Bild via, Apple’s Van via

Geheimnis gelüftet: Das machen die Apple Autos wirklich
4 (80%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting