AirDrop war unsicher: iPhones konnten ausgeschaltet und mit Fake-Dateien beschickt werdenVorherige Artikel
Markt: Das iPhone verkaufte sich in den USA zuletzt leicht besserNächster Artikel

Intels Modems trieben Apple in den Wahnsinn: Einblicke in den Technologiepoker bis zur Qualcomm-Einigung

Apple, News
Intels Modems trieben Apple in den Wahnsinn: Einblicke in den Technologiepoker bis zur Qualcomm-Einigung
Ähnliche Artikel

Das iPhone wird wohl erst ab 2025 mit Modems von Apple ausgestattet werden. Wie es scheint, lässt Apple sich nun alle nötige Zeit, um einen eigenen Modem-Chip zu entwickeln. Grund für die zeitweise ausgebrochene Eile war aber wohl auch die Unfähigkeit Intels.

Apple ist schon seit Jahren dabei, ein eigenes Modem für das iPhone zu entwickeln, das wurde wie berichtet immer wieder vermutet. Nun scheint es aber, als würde nicht vor 2025 ein Gerät mit einem in Cupertino entwickelten Modem ausgeliefert werden. Dieser recht lange Zeitrahmen rührt wohl im wesentlichen aus der neuen Unabhängigkeit Apples von Intel-Modems her. Nach der Einigung mit Qualcomm wird Apple ab 2020 für wenigstens sechs Jahre Modems von Qualcomm für das iPhone verwenden, aber zuvor war man unter erheblichen Zugzwang geraten.

Intels Inkompetenz regte Apple auf

Wie es in einem Bericht des Magazins The Information heißt, war man bei Apple schon lange unzufrieden mit der Arbeit von Intel. So soll es Anfang 2017 zu einer Art Eklat zwischen Intel- und Apple-Strategen aus der Chipentwicklung gekommen sein. Während eines Treffens auf dem Apple-Campus beklagte sich Apples Srouji barked, verantwortlich für die Chipentwicklung darüber, dass Intel sein damals für das iPhone 2017 vorgesehenes Modem 7560 bereits viermal überarbeitet habe und es dennoch nicht schaffte, der Konkurrenz bei Qualcomm nahezukommen und dabei noch mehrere Fristen verpasst habe. „Bei Apple und unter meiner Aufsicht wäre das nie passiert“, soll er dem Bericht eines Zeugen nach gegen die Intel-Manager geschossen haben.

Auch heute noch ist bekannt, dass Intel-Modems nicht so performant wie die Qualcomm-Konkurrenten sind. Dennoch war man wie von uns berichtet bei Apple bis vor kurzem sogar bereit, die 5G-Abteilung von Intel zu kaufen, dies wirkt vor dem Licht der neuesten Informationen aus dem Modem-Poker aber mehr wie ein Verzweiflungsschritt. Nun wird Apple wohl die nächsten Jahre in aller Ruhe am eigenen Modem arbeiten, während man die technisch ausgereiften Modelle von Qualcomm verwendet.

Intels Modems trieben Apple in den Wahnsinn: Einblicke in den Technologiepoker bis zur Qualcomm-Einigung
3.88 (77.5%) 8 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Apple

Apple in Seattle: 2.000 neue Jobs in fünf Jahren

Apple in Seattle: 2.000 neue Jobs in fünf Jahren   0

Apple wird wohl in Seattle in Zukunft mehrere tausend neuer Jobs schaffen. Um die dadurch entstehende Mehrbelastung für die kommunale Infrastruktur aufzufangen, hat man das sogenannte Seattle-Versprechen gegeben. Apple kommt einem [...]

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting