Politik

Hier findet ihr alle Infos und News bezüglich. Politik

Politik

Deutsch-französische Träume: Verschlüsselung verbieten

12 August 2016 - von Roman van Genabith

Die Aversion von Politikern und Behörden gegen sichere Kommunikation ist bekannt. Während die Debatte zuletzt etwas an Fahrt verlor, kommt das Thema in Europa nun wieder auf. Die Innenminister von Deutschland und Frankreich treibt eine gemeinsame Sorge um: Wie gegen Terroristen bestehen, wenn doch jedermann heutzutage verschlüsselt kommunizieren kann. Keine Hintertüren, kein doppelter Boden, WhatsApp, Telegram und Threema gefallen den Politikern gar nicht. Im Rahmen eines geplanten  Ministertreffens wird das nochmals deutlich. Schwieriger Balanceakt Im Falle Frankreichs ist die Thematik tatsächlich besonders diffizil. Das Land wurde zuletzt wiederholt von entsetzlichen

MEHR
Politik

US-Politik: Monopolvorwürfe gegen Apple

07 Juli 2016 - von Roman van Genabith

Die wütenden Proteste von Spotify gegen Apples App Store-Abrechnungssystem bringt nun auch die Politik in Schwung. Eine US-Senatorin beschuldigt Apple, ein Monopol zu errichten. Apple mache zwar großartige Technik, das m müsse honoriert werden, doch es generiere daraus einen zu dominanten Einfluss auf den Wettbewerb, findet Massachusetts Senatorin Elizabeth Warren. Genau das aber, so die Politikerin, dürfe nicht zugelassen werden. Der Wettbewerb müsse offen und auch für kleinere Mitbewerber fair bleiben. Ein bekanntes Problem Die Argumentation kennen wir von anderen Quasi-Monopolisten, so wird etwa Google regelmäßig beschuldigt eigene Angebote in

MEHR
Politik

EU gegen Cyberkrime: Milliardenschweres Aktionsprogramm beschlossen

05 Juli 2016 - von Roman van Genabith

Die EU-Kommission hat sich ein offensiveres Vorgehen gegen Cybercrime-Straftaten auf die Fahnen geschrieben. Hierfür möchte man Milliarden in die Hand nehmen. Bereits anlässlich der letzten CeBIT wies Telekom-Tochter T-Systems darauf hin, dass der deutschen Wirtschaft durch Cyberkriminialität jährlich ein Schaden in mittlerer zweistelliger Milliardenhöhe entsteht. Viele Unternehmen, insbesondere KMUs, haben noch immer kein differenziertes Sicherheitskonzept, was es ermöglicht, dass Knowhow und Entwicklungsergebnisse immer wieder in andere Märkte abfließen. Auch im privaten Sektor ist das Thema angekommen, wie die Verurteilung des iCloud-Hackers ein mal mehr unmissverständlich vor Augen führte. EU-Kommission investiert

MEHR
Politik

Nach Brexit: Vodafone, komm nach Düsseldorf!

30 Juni 2016 - von Roman van Genabith

Man könnte schmunzeln, wenn der Hintergrund nicht so traurig wäre: Kaum ist der Brexit erfolgt und hat mit Vodafone das erste große Unternehmen im UK mit Emigration von der Insel gedroht, wird es von einer deutschen Metropole umworben. Vodafone, komm doch nach Düsseldorf! Die NRW-Politik kann es nicht lassen schon ein mal warme Worte nach Großbritannien zu schicken, obgleich der Wegzug von Vodafone von der Britischen Insel derzeit mehr ein Gespenst am Horizont ist. „In Nordrhein-Westfalen rollen wir für weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieses eng mit unserem Land verbundenen Unternehmens

MEHR
Politik

Wegen Aussagen von Donald Trump: Apple streicht Republikanern Unterstützung für Wahlkampfveranstaltung

19 Juni 2016 - von Roman van Genabith

Donald Trump hat sich zu oft zu destruktiv über Frauen, Einwanderer und amerikanische Minderheiten geäußert. Das kostet ihn jetzt Apples Unterstützung der republikanischen Partei. Apple hat angekündigt, dass es ein wichtiges Partei-Event der Republikaner im Juli weder mit Technik, noch finanziell unterstützen werde. Der Grund seien die Aussagen von Donald Trump über Minderheiten, Einwanderer und Frauen. In den vergangenen Jahren hatte Apple stets ein wenig Unterstützung für die verschiedenen Parteiveranstaltungen im Vorfeld des US-Wahlkampfs übrig gehabt, 2008 spendete Cupertino Apple-Geräte im Wert von 140.000 Dollar für die Veranstaltungen von Demokraten

MEHR
Politik

Politische Nadelstiche: US-Justizministerium greift in Gerichtsprozess zwischen Apple uns Samsung ein

10 Juni 2016 - von Roman van Genabith

Ist das vielleicht eine Retourkutsche des US-Justizministeriums? Während Samsung und Apple ihre Patentstreitigkeiten fast überall auf der Welt beilegen und nur in den USA noch weiter prozessieren, regt das US-Justizministerium an, eine laufende Verhandlung zwischen den beiden Tech-Konzernen eine Instanz zurückzustufen. Das anhängige Verfahren wird bereits vor dem höchsten US-Gericht, dem Supreme Court, verhandelt und stand zuletzt eher zugunsten Apples. Das Justizministerium mahnte nun eine Rückverlagerung zu einem regulären US-Gericht an. Begründung: Samsung habe womöglich nicht alle relevanten Beweise vorlegen können. Süße Rache? Die Patentkriege zwischen Apple und Samsung dauern

MEHR
Politik

Gesetzentwurf: Bald keine anonymen SIM-Kartenkäufe mehr in Deutschland

31 Mai 2016 - von Roman van Genabith

Handyverträge lassen sich bereits heute nur noch mühsam anonym abschließen. In weniger demokratischen Ländern ist der Besitz nicht registrierter SIM-Karten gar verboten. Hier möglicherweise demnächst auch. Ein gerade von der Bundesregierung konzipiertes Antiterrorgesetz soll neben anderen Reformen, die unter anderem die Bundespolizei betreffen, auch den anonymen Verkauf von SIM-Karten oder Prepaid-Paketen beenden, wie die Tagesschau heute berichtet. Demnach sollen künftig Prepaid-Handys nur noch nach Vorlage eines Identitätsdokuments wie einem Personalausweis verkauft werden. Massenhaft automatisiert anonyme SIM-Karten registriert Der Gesetzentwurf, der derzeit vom Kabinett beraten wird, soll möglichst bald vom Parlament

MEHR
Politik

Kryptodebatte: Widerstand gegen Smartphoneverschlüsselung erlahmt

29 Mai 2016 - von Roman van Genabith

Es ist wie mit der Debatte um die Verschärfung der  Waffengesetze nach einem Amoklauf, so scheint es: Erst kochen die Gefühle hoch, dann aber legt sich die Aufregung. Ähnlich verläuft derzeit die Debatte um die Verschlüsselung von Smartphones in den USA. Vor wenigen Monaten erst berichteten wir fast täglich über die Kryptodebatte in verschiedenen Ländern, ausgehend vom Unruheherd USA, wo das FBI danach gierte die unknackbare Verschlüsselung von Smartphones gesetzlich zu verbieten. DAs versuchten verschiedene Politiker und Sicherheitsorgane in diversen Ländern zu kopieren, dazu zählen auch heute noch Frankreich und

MEHR
Politik

Microsoft Onedrive und Outlook.com: Kein Zutritt für Terroristen

23 Mai 2016 - von Roman van Genabith

Die Nutzungsbedingungen von Onlinediensten und Softwareprodukten sind Quell nie versiegender Heiterkeit und Kuriositäten. Java darf nicht in Lebenserhaltungssystemen eingesetzt werden, Microsoft Office und iTunes nicht für den Betrieb nuklearer Anlagen. Nun hat Microsoft eine weitere interessante Beschränkung für Onedrive und Hotmail erlassen. Microsoft ändert die Nutzungsbedingungen für seine Dienste Onedrive und Hotmail so, dass das Abspeichern terroristischer Inhalte fortan unzulässig ist, wie das Unternehmen nun mitteilte. Bislang sind nur gewaltverherrlichende Inhalte verboten. Microsoft definiert terroristische Inhalte als Material, das als Unterstützung der auf der UN-Sanktionsliste stehender terroristischer Organisationen dienen kann.

MEHR
Politik

EU-Kommission will Quote für europäische Inhalte im Streaming vorschreiben

22 Mai 2016 - von Roman van Genabith

Die EU-Kommission möchte Streamingangeboten wie Netflix oder Amazon Prime eine Mindestquote für europäische Inhalte vorschreiben. Vergleichbares gibt es bereits verschiedentlich auf nationaler Ebene, beispielsweise im französischen Hörfunk. Die EU-Kommission möchte ein Regelwerk, das derzeit bereits für Fernsehsender gilt, auch auf Streamingdienste wie Amazon Prime und Netflix erweitern: Seit 2010 müssen TV-Sender mindestens 20% europäische Filme und Serien im Programm haben, das schreibt die Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste vor. Ferner sollen die Streaminganbieter ebenfalls Beiträge zur Europäischen Filmförderung leisten, die beispielsweise Filme wie Fack ju Göhte fördert. Bereits erste Serien für

MEHR
Politik

Störerhaftung fällt: Bald mehr Hotspots in Deutschland?

12 Mai 2016 - von Roman van Genabith

Bislang ist Deutschland bei der Verbreitung freier WiFi-Hotspots unterdurchschnittlich gut aufgestellt. Ein Grund dafür könnte schon im Sommer von der Politik beseitigt werden. Störerhaftung ist das Stichwort, was viele Verfechter eines freien Internetzugangs mit dessen geringer Verbreitung in Deutschland gleichsetzen. Sie beschreibt die stete Bedrohung für Geschäftsinhaber für mögliche Straftaten oder Urheberrechtsverstöße von Gästen in Anspruch genommen zu werden. Zum Schluss hatte sich in der Koalition die Haltung durchgesetzt, dass diese Bremse für die weitere Verbreitung freier Hotspots beseitigt werden müsse. Daher hat das Kabinett nun die Abschaffung der Störerhaftung

MEHR
Politik

Bundesrat will Vorratsdatenspeicherung für Messenger wie WhatsApp

25 April 2016 - von Roman van Genabith

Droht neues Ungemach für die Privatsphäre bei Messengern? Der Bundesrat will die Vorratsdatenspeicherung auf WhatsApp und co. ausdehnen. Der deutsche Bundesrat stellte vergangenen Freitag eine Initiative vor, die die Einordnung von Messengern wie Skype, Facebook Messenger und WhatsApp als Vorratsdatenspeicherungspflichtige Dienste zum Ziel hat. Auch Location-based-services wie Foursquare oder Geocachingdienste sollen betroffen sein. Mit diesem Ansinnen machte bereits vor Jahren der Deutsche Anwaltsverein (DAV) auf sich aufmerksam, jedoch mit etwas anderen, eher verbraucherfreundlichen Vorzeichen. Die Vorratsdatenspeicherung ermöglicht es unter Anderem Profile der Kommunikationsgewohnheiten von Nutzern zu erstellen, sofern die entsprechenden

MEHR