Zahlen

Hier findet ihr alle Infos und News bezüglich. Zahlen

Zahlen

Markt: Südkoreanische Kartellbehörde ermittelt gegen Apple

28 Juni 2016 - von Roman van Genabith

Ein neues Kartellverfahren wurde jüngst gegen Apple eingeleitet. Dieses mal trifft es Cupertino in Südkorea. Die Südkoreanische Fair Trade Commission (FTC), nicht zu verwechseln mit der gleich abgekürzten amerikanischen Handelsbehörde Federal Trade Commission, hat ein Verfahren wegen Wettbewerbsverstößen gegen Apple eingeleitet. Der Leiter der Behörde Jeong Jae-chan erklärte im Parlament, man habe eine Ermittlung gegen Apple eingeleitet, ohne jedoch ins Detail zu gehen. Aus Agenturberichten geht indes hervor, dass die FTC sich Verträge mit südkoreanischen Netzanbietern anschaut. Immer wieder geriet Apple in Konflikt mit nationalen Kartellbehörden, die sich an einzelnen

MEHR
Zahlen

Märkte am Mittag: Google könnte iPhone-Konkurrenten bauen

28 Juni 2016 - von Roman van Genabith

Google könnte zu einer neuen Offensive im Smartphonemarkt ansetzen und einen eigenen, direkten iPhone-Konkurrenten auf den Weg bringen. Das, obwohl Android bereits den Smartphonesektor dominiert. Der Smartphonemarkt erlebt derzeit eine schmerzliche Konsolidierung. iOS und Android sind die beiden dominierenden Plattformen und haben allen kleineren Mitbewerbern regelrecht die Luft zum atmen genommen. Blackberry 10, Firefox OS und zuletzt Windows Phone sind geschlagen, wobei Microsoft noch nicht völlig aufgeben möchte. Nun überlegt sich Google Zeitungsberichten nach, ob es ein eigenes Spitzenmodell auf den Marktbringer will, um damit direkt in den Geräteverkauf einzutreten.

MEHR
Zahlen

Märkte am Mittag: Apple wird zu einem der größten Uhrenhersteller und treibt Smartwatchpreise hoch

27 Juni 2016 - von Roman van Genabith

Anscheinend ist der Einstiegspreis durch Apples Eintreten in den Wearables-Sektor deutlich in die Höhe getrieben worden. Kunden von Apple, das inzwischen zu einem der größten Uhrenhersteller der Welt geworden ist, sind bereit signifikant höhere Preise für Smartwatches zu zahlen. Im ersten Quartal 2016 stieg der Durchschnittspreis für Smartwatches auf 218 Dollar, das ergab eine Studie von Futuresource Consulting. Als einen der Gründe machten die Marktforscher den Eintritt Apples in den Smartwatch-Markt aus. Nach nur mehr gut einem Jahr hat die Apple Watch die Preise des ganzen Marktes hochgetrieben. Umsatzplus von

MEHR
Zahlen

Märkte am Mittag: Ein Jahr WhatsApp Call, WhatsApp zieht Bilanz

24 Juni 2016 - von Roman van Genabith

Es ist etwas über ein Jahr her, als die Facebooktochter WhatsApp Sprachanrufe in ihren Dienst aufnahm. Das Feature scheint von den Nutzern gut angenommen zu werden, wie das Unternehmen nun mitteilte. In einem kurzen Eintrag im Unternehmensblog rekapituliert WhatsApp, wie gut sein Sprachanruffeature bei den Nutzern seit Einführung vor über einem Jahr ankommt. Die Zahlen sind ordentlich, aber nicht überwältigend. 100 Millionen Anrufe pro Tag Demnach telefonieren rund 100 Millionen Menschen pro Tag über WhatsApp Call, oder wie es im Blog heißt, 1.100 Anrufe pro Sekunde. Das klingt zunächst nach

MEHR
Zahlen

Märkte am Mittag: Twitternutzer lesen häufig nicht, was sie teilen

23 Juni 2016 - von Roman van Genabith

Eine aktuelle Studie zum Verhalten von Twitternutzern kommt zu einem betrüblichen Ergebnis: Viele Twitterer haben für das, was sie retweeten, überhaupt keinen Blick. Bei der Meldung einer Nachrichtenseite über ein Großfeuer oder einen schweren Verkehrsunfall auf „Gefällt mir“ zu drücken, das ist nicht zwangsläufig ein Anzeichen für eine latente Verhaltensauffälligkeit. Viele Nutzer von Social Media-Angeboten sind anscheinend beim Liken und Teilen von Inhalten recht gedankenlos: Nur etwa 59% aller geteilten Artikel werden von den Nutzern vor dem Teilen auch gelesen. 90% aller erscheinenden Artikel werden innerhalb der ersten Stunden geteilt.

MEHR
Zahlen

Märkte am Mittag: PC-Markt im Tal der Tränen, Aufschwung 2018?

10 Juni 2016 - von Roman van Genabith

Die PC-Verkäufe sind bereits seit Jahren rückläufig. Viele Branchenexperten fragen sich, ob sich der Markt überhaupt noch mal erholen wird. Ja, sagt IDC, aber es dauert noch. Seit Jahren sind die PC-Verkäufe im Sinkflug begriffen, sowohl bei den Laptops, aber vor allem bei den Desktoprechnern. Im laufenden Jahr wird der Rückgang besonders drastisch: Um -7,3% schrumpft der PC-Markt in 2016 sagen die Marktforscher von IDC. Die Verluste schwächen sich in 2017 etwas ab, auf 1,6% 2018 sollen erstmals wieder schwarze Zahlen auf dem PC-Markt geschrieben werden. Frühere Vermutungen, wonach eine

MEHR
Zahlen

Fortune 500: Apple kommt aufs Treppchen und deklassiert alle US-Techfirmen

07 Juni 2016 - von Roman van Genabith

Apple gelang es sich in den alljährlich erscheinenden Fortune 500 zwei Plätze nach vorn zu schieben. Cupertino nimmt damit einen hervorragenden Platz ein. Auch nach den ersten effektiven Gewinneinbußen nach langer Zeit, die Apple während der letzten Quartalskonferenz eingeräumt hat, nimmt Cupertino in den jährlich veröffentlichten Fortune 500 weiterhin einen glänzenden Platz ein und konnte sich sogar nochmals leicht verbessern, von Platz fünf auf Platz 3. Es erlöste 233.715 Millionen Dollar im letzten Quartal und musste sich nur Exxon Mobil und der US-EinzelhandelsketteWalmart geschlagen geben. Auch platzierte sich Apple weit

MEHR
Zahlen

Märkte am Mittag: Spotify wächst und macht keine Gewinne

07 Juni 2016 - von Roman van Genabith

Der Umsatz steigt, der Gewinn aber nicht. Spotify verdient noch immer kein Geld. Wann wirkt sich das auf den Dienst aus? Es ist nicht prinzipiell unmöglich jahrelang Verluste zu machen, trotzdem zu wachsen und am Ende den Markt in der Hand zu haben. Amazon hat es vorgemacht. Nur, der Handelsriese verdient nach zuletzt explodierenden Verlusten inzwischen Geld. Spotify ist davon noch weit entfernt und ein Problem ist quasi Teil des Geschäftsmodells. Je höher der Umsatz, desto höher die Kosten Spotify hat inzwischen knapp 90 Millionen Nutzer. Nur die zahlenden Kunden

MEHR
Zahlen

Studie: Vielen ist ein Wort an Siri in der Öffentlichkeit zu peinlich, euch auch?

06 Juni 2016 - von Roman van Genabith

Neben den fortbestehenden Defiziten sprachgesteuerter Assistenten gibt es noch einen weiteren Faktor, der deren Einsatz in vielen Lebensbereichen begrenzt: In der Öffentlichkeit mit einem Programm zu sprechen, ist Vielen zu peinlich. Wie seht ihr das? Siri ist zwar den meisten iPhone-Nutzern ein Begriff, nutzen tun sie den Assistenten aber vornehmlich, wenn ihnen keiner zuhört, wie eine aktuelle Studie belegt. Die als repräsentativ zu sehende Befragung, bei der rund 1.800 Teilnehmer in den USA und Großbritannien teilnahmen zeigt, dass zwar eine überwältigende Mehrheit von 98% schon ein mal Siri nutzten, jedoch

MEHR
Zahlen

Google will verstärkt gegen Android-Fragmentierung vorgehen

28 Mai 2016 - von Roman van Genabith

Die Fragmentierung ist das größte Problem der Android-Plattform. Die jeweils aktuellsten Versionen sind meist nur auf einem Bruchteil der Geräte im riesigen Markt in Verwendung. Google versucht nun vermehrt genau das zu ändern. Verschiedene Meldungen, darunter ein Bericht des Finanzdienstes Bloomberg, deuten darauf hin, dass Google die Problematik der fragmentierten Android-Plattform zunehmend ernst nimmt. Auch ein monatlicher Patchday könnte eingeführt werden, wie aus mit der Thematik vertrauten Kreisen verlautete. Google nimmt das jetzt ernst, weil Android dazu beiträgt, wie sie Geld verdienen, heißt es weiter. Verschiedene Probleme machen Android langsam

MEHR
Zahlen

Märkte am Mittag: Facebook beherrscht das weltweite Messengergeschäft, regionale Exoten halten sich hartnäckig

27 Mai 2016 - von Roman van Genabith

Facebooks Messengerdienste sind weiterhin weltweit Marktbeherrschend. Auch Konkurrenten wie Telegram oder Line vermögen daran nichts zu ändern, wie eine aktuelle Studie zeigt. In 109 von 187 untersuchten Ländern ist WhatsApp der populärste Messenger, dazu zählen so große Flächenstaaten wie Mexiko, Brasilien oder Russland. WhatsApps weltweiter Marktanteil liegt bei 55,6%. Facebook Messenger gleich dahinter Immerhin in 49 Ländern dominiert der Facebook Messenger, dazu zählen die USA, Kanada und Australien. Diese Zahlen zeigen, dass Facebook mit seinem eigenen Messenger und dem zugekauften WhatsApp den weltweiten Messagingmarkt fest im Griff hat. Regionale Unterschiede

MEHR
Zahlen

Märkte am Mittag: Apple stockt iPhone 7-Bestellungen auf

24 Mai 2016 - von Roman van Genabith

In den letzten Monaten wurde immer wieder über Apples Verkaufserfolge im laufenden Jahr spekuliert, nicht zuletzt, seit Cupertino unlängst ein wenig berauschendes Quartal vermelden musste. Ein aktueller Bericht einer fernöstlichen Wirtschaftszeitung deutet nun an, dass das iPhoneGeschäft 2016 positiver verlaufen könnte, als erwartet. Wenn man nach dem Bericht der Economic Daily News geht, hat Apple vom neuen iPhone 7, das im Herbst erwartet wird, zwischen 72 und 78 Millionen Einheiten geordert. Das wären deutlich mehr als die derzeit prognostizierten rund 65 Millionen Einheiten. Weiterhin soll Foxconn den Löwenanteil der Geräte

MEHR

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.


mResell

Unterstützt von

World4You Webhosting