Apple Maps

Hier findet ihr alle Infos und News bezüglich. Apple Maps

Apple Maps

Drohnen sollen helfen Apple Maps zu verbessern

03 Dezember 2016 - von Roman van Genabith

Apple Maps hatte einen schwierigen Start und hinkte der Konkurrenz bei Qualität und Genauigkeit der Karten lange ein gutes Stück hinterher. Cupertino hatte damals alles daran gesetzt verlorenen Boden gut zu machen und möchte jetzt weiter innovative Wege für bessere Karten beschreiten. Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis Kartendienste und Medienunternehmen die Drohnen für sich entdecken würden. Apple möchte nun mit den fliegenden Augen die Genauigkeit von Apple Maps verbessern, wobei das Knowhow eines übernommenen Startups helfen soll. Und weil der Betrieb von Drohnen zusehends reguliert wird,

MEHR
Apple Maps

Zu langsam und fehleranfällig: Apple versammelt Teams von iTunes, Apple Music, Maps und co. im Hauptquartier

08 Oktober 2016 - von Roman van Genabith

Apple setzt vermehrt auf Service und reagiert entsprechend. Diverse Teams, die bislang eigenständig und räumlich getrennt agierten, ziehen nun zusammen. Das soll die Effizienz maximieren. Apple machte in den vergangenen Quartalen vermehrt steigende Umsätze in der Servicesparte. Projektionen zeigen, dass sich dieser Trend noch fortsetzt. Vielleicht ist das der Grund dafür, dass Cupertino nun die Teams von iTunes, Maps, Apple Pay, Music, News und Siri zusammenzieht. Sie sollen, statt bisher an verschiedenen Punkten, unter anderem über das Stadtgebiet von Cupertino verteilt, am bisherigen Hauptquartier, dem Infinity Loop, arbeiten, das berichtet

MEHR
Apple Maps

Apple stellt weiter Automobilexperten ein

03 Juni 2016 - von Roman van Genabith

Apple arbeitet emsig daran, die eigene Karten-App attraktiver zu machen. Dafür stellt Cupertino wiederholt Experten aus der Automobilbranche ein. Apple Maps hatte keinen guten Start: Fehlerhafte Routen und falsche Ortseintragungen nötigten ziemlich bald Tim Cook zu der Empfehlung, zu Kartendiensten der Konkurrenz zu greifen. Viele meinen, man habe Googles Karten damals zu voreilig vom iPhone verbannt. Seitdem tut Apple Einiges, um die eigenen Karten wieder in Stellung zu bringen. Autoexperte arbeitet für Apple Sinisa Durekovic gilt als Experte für Karten, Maprouting für Online- und Offlinekarten und arbeitete auch zum Thema

MEHR
Apple Maps

Randnotiz: Bringt Apple eigene Karten größer raus?

19 April 2016 - von Roman van Genabith

Google Maps und Open StreetMap sind solide Kartendienste und fest am Markt etabliert. Apple Maps kommt bislang auf dem iPhone, iPad, am Mac und in der iCloud zum Einsatz, aber eben nur dort. Das könnte sich in Zukunft ändern. Bietet Apple seine Karten künftig auch in Ausschnitten zum Einbetten an? Darauf könnte ein Beispiel hindeuten, das die WWDC-Locations als eingebetteten Kartenausschnitt zeigt. Womöglich möchte Apple mit seiner eigenen Kartenlösung auf den freien Markt der großen Anbieter vorstoßen, warum auch nicht? Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und wiederholten Problemen mit der Präzision der

MEHR
Apple Maps

Apple Maps unter iOS: Von der Lachnummer zur Nummer eins

08 Dezember 2015 - von Roman van Genabith

Apple Maps hatte bei den Nutzern keinen guten Start. Wir erinnern uns: Erst hatte Apple Googles Karten aus der vorinstallierten Kartenanwendung verbannt und mit einem unausgereiften Bananenprodukt ersetzt. Die Unzulänglichkeiten waren so übel, dass das Unternehmen am Ende Zähneknirschend zur Konkurrenz raten musste, unter Anderem in Form von Google. Seither hat sich viel getan. Apple hat massiv nachgebessert, Fehler ausgebügelt, neue Features hinzugefügt, wie etwa ViewOver mit 3D-Inhalten und sich auf die Fahne geschrieben schneller auf Nutzerfeedback zu reagieren. Und die Nutzer merken das. In der iOS-Welt hat Apple Maps

MEHR
Apple Maps

Apple Maps mit neuen Städten in 3D

27 Oktober 2015 - von Roman van Genabith

Einige weitere Städte werden durch 3D-Karten aufgewertet. In einem Fall dürfte das neue Material Medizin gegen ein kollektives Trauma einer ganzen Stadt bedeuten. Es ist immer etwas undurchsichtig, wenn große Unternehmen entscheiden in welchen Ländern oder an welchen Orten Produkte auf den Markt kommen, Stores eröffnet werden oder neue Features an den Start gehen. Aber jetzt erhalten einige weitere Großstädte Apples 3D-Kartenmaterial, das die ViewOver-Flüge ermöglicht. In Deutschland ist es Bielefeld. Die Metropole am Teutoburger Wald ist die größte Stadt in Ostwestfalen, musste aber dennoch lange auf ViewOver warten. Bielefeld

MEHR
Apple Maps

Apple Maps: Stuttgart nun auch in 3D verfügbar

28 September 2015 - von Lars Stephan

Der US-Konzern Apple hat sein Kartenmaterial am Wochenende etwas ausgebaut. So ist nach Nürnberg und Fürth nun unter anderem Stuttgart in der dreidimensionalen Ansicht verfügbar. Flyover steht bei beiden Städten aber noch aus. Zu den anderen 3D Städten reihen sich Berlin, Hamburg, Karlsruhe, Köln, München und Kiel ein, die alle sogar bereits die Möglichkeit anbieten, eine 3D-Flyover-Rundfahrt durchzuführen. Nach welchen Muster Apple sich die Städte aussucht, ist noch nicht bekannt. Mir wäre es recht, wenn Apple die noch größeren Städte aufnehmen könnte – Frankfurt als Beispiel, als die deutsche Stadt

MEHR
Apple Maps

The Rendering Eye (NEXT)

26 August 2015 - von Christian

In der letzten Ausgabe von Apfellike NEXT empfohlen wir euch, die Ausstellung „When We Share More Than Ever“ zu besuchen und versprachen gleichzeitig euch einige Exponate vorzustellen. Hier das erste: The Rendering Eye von Regula Bochsler. The Rendering Eye Na, dieses Bild dürfte euch doch bekannt vorkommen. Zumindest wenn ihr Apfellike schon länger verfolgt und oder Apple Maps zum Launch einmal angetestet hattet. Es zeigt einen Ausschnitt der Metropole New York, dargestellt mit Hilfe eines Kartendienstes. Es ist das das Medium dieses Projekts: Apple Maps. Die Historikerin Bochsler bereist seit 2013

MEHR
Apple Maps

Apple Maps: Neue Städte im Flyover

24 Juni 2015 - von Ritsu

Flyover ist eine zusätzliche Funktion, die eine 3D-Ansicht diverser Städte bereitstellt. Diejenigen Orte, die über eine solche Ansicht verfügen, sind mit einem kleinen runden „3D“ Symbol gekennzeichnet. Gestern ermöglichte Apple sieben neuen Städten einen Flyover: Almería, Spanien Braga, Portugal Jerez de la Frontera, Spanien Karlsruhe, Deutschland Kiel, Deutschland Kingston upon Hull, England San Juan, Puerto Rico Allein in diesem Jahr hat Apple mehr als 30 Städte im Flyover hinzugefügt. Ingesamt stehen bis zu 150 Städte zur Verfügung. Obwohl Apple für Maps häufig schlechte Kritik einstecken musste, versucht der Konzern die App stetig zu

MEHR
Apple Maps

Geheimnis gelüftet: Das machen die Apple Autos wirklich

30 Mai 2015 - von Lukas

Seit einigen Monaten werden immer wieder Kleinbusse in den USA gesichtet, die von Apple angemietet sind. Hatte man zuerst noch darüber gemunkelt, dass Apple hiermit ein selbstfahrendes Auto testet, berichtete 9to5mac nun exklusiv über die Pläne der Kalifornier mit dem Netz aus kleinen Bussen und Kameras. Der völlig misslungene Start eines eigenen Karten-Dienstes beim Release von iOS 6 gab Apple wohl zu denken. Tim Cook kündigte an, man werde Karten mit Hochdruck verbessern bis man bei eine gewisse Qualität erreicht hat. Nun scheint es, als arbeite Apple zurzeit wirklich an einigen großen Verbesserungen. Apple Street View und

MEHR
Apple Maps

Apple Maps mit animierten Objekten [VIDEO]

01 März 2015 - von Christian

Apple baut seinen eigenen Kartendienst immer weiter aus. So findet man nun vereinzelt animierte Objekte in der Applikation, beispielsweise dreht sich das London Eye. London Eye und Big Ben Wer innerhalb von Apple Maps einmal das London Eye ansteuert, wird feststellen, dass sich dieses bewegt. Oder der Big Ben, dieser zeigt die tatsächliche Uhrzeit an. Kleine Details, die Apple künftig wohl verstärkt in den Kartendienst implementieren wird. Im Video oben seht ihr das Ganze nochmal in Bewegung. Zukunft von Maps Schon jetzt bietet die Maps Applikation aus Cupertino vielmehr als

MEHR
Apple Maps

Cupertino statt Mountain View: iCloud.com mit Apple Maps

09 Dezember 2014 - von Christian

 Nach etwas mehr als zwei Jahren hat Apples hauseigener Kartendienst seinen  Weg nun auch endlich ins Web gefunden, zumindest wenn man die Web-Anwendung Find my iPhone auf iCloud.com benutzt. Waren bislang noch die Google Maps aufzufinden, hat sich dies nun geändert. Apple Maps sind dort vertreten und bieten ähnlichen Funktionsumfang wie das iOS und OS X Pendant. Primär dient die App jedoch zum Auffinden verlorener iDevices. Apple dreht Google immer weiter den Hahn ab, war es mit iOS 6 noch der Kartendienst und YouTube und mit iOS 8 Spotlight, könnte es

MEHR